abc.etüden: Kartoffeln mag ich nicht

2019_1718_1_300Kartoffeln sollte sie einkaufen. Sie fühlte sich  bevormundet als ihre Mutter bestimmte: „Heut Abend gibt es Kartoffelauflauf. Basta!“. Dabei wusste sie, dass sie keine Kartoffeln mag. Ihre Mutter liebte Kartoffeln in allen erdenklichen Macharten: Kartoffelbrei, Pommes, Brat- oder Pellkartoffeln, als Gratin oder Auflauf.“

Bekanntermaßen gehören Kartoffeln zur Familie der Nachtschattengewächse. Beide hörten erst vorgestern einen Vortrag über Hildegard von Bingens Ernährungslehre. Die Referentin war super und sprach ihr aus der Seele. Kartoffeln sollte man NICHT essen. Sie gehören zu den sogenannten „Küchengiften“. Sie jubilierte innerlich, als sie das hörte und endlich Zustimmung fand. Denn sie hatte es selbst gespürt, wenn sie Kartoffeln aß, bekam ihr das gar nicht.

Auf dem Weg zum Markt flanierte sie an Schaufenstern vorbei. Sie liebte diese Straße mit ihren bunten Eindrücken. Sie sah rosafarbene High Heels, schöne Holzlaufräder für Kids, große Vogelkäfige zierten eine Caféterrasse. Ihr mieses Gefühl verflog und sie fühlte sich zunehmend leicht und ein bisschen verliebt ins Leben. Sie lachte sich selbst im Spiegel der Schaufenster an. Sie fühlte sich beobachtet. Anzügliche Blicke trafen sie von einer Gruppe Männer in blauen Anzügen, die rauchend beim Aschenbecher standen. Der gehörte wohl zum Bürogebäude das genau hinter hinten aufragte. Sie beachtete sie nicht weiter und ging stolz ihres Wegs Richtung Markt.

Es gab fest- oder mehlig kochende Kartoffeln. Salat- oder Raclettekartoffeln. Sogar zwischen verschiedenen Farben konnte sie wählen: Hellfleischig, rosarot, blau. Große oder kleine. „Wer die Wahl hat hat die Qual“ dachte sie. Ein junger Mann neben ihr flirtete mit ihr: „Na, welche nehmen Sie denn? Ich kenne mich überhaupt nicht aus“. Sie strahlte ihn an: „Ich auch nicht. Ich stehe hier und bin überfordert. Wissen Sie was? Wir lassen Kartoffeln Kartoffeln sein und gehen um die Ecke Pizza essen. Zeit und Lust?“

****

Es gibt viele und interessante Links zur „Ernährungslehre von Hildegard von Bingen“. Hier ist einer.  Mein Wissen zu den „Küchengiften / Kartoffeln“ habe ich von meiner Nichte, die auf Kartoffeln verzichtet wegen einer Autoimmunkrankheit. Ich dagegen liebe Kartoffeln in allen Variationen wie beschrieben :-). Hier werden die Küchengifte genauer erklärt.

Geschrieben hab ich die Geschichte für Christianes abc.etüden. Agnes hat die Wörter dieses Mal gespendet und ich wünsche beiden einen schönen Tag.

12 Gedanken zu „abc.etüden: Kartoffeln mag ich nicht

  1. Vielen Dank! Ich gestehe, dass ich über die Hildegard-Medizin so gut wie nichts weiß. Danke dir also besonders für die Einsteiger-Links, da schaue ich gerne mal rein.
    Liebe Grüße
    Christiane, die zu Kartoffeln einen gewissen Abstand hält

    Gefällt 1 Person

  2. Hn, anscheinend mag ich alles was giftig ist, Kartoffeln besonders. Ich frage mich aber auch, woher die Dame von Kartoffeln wusste und gab es da schon Avocados, wie in dem Link beschrieben?
    Ein schöner leichter Text. Ich mag so Momentaufnahmen.
    Grüße, Katharina

    Gefällt 1 Person

    • Danke. Freue mich dass dir der Text gefällt.
      Nee, Hildegard v. B. wusste noch nix von Kartoffeln … jetzt weiß ich nicht wer die Listen geschrieben hat, aber Kartoffeln fehlten zu der Zeit, sie kamen später aus Amerika zu uns. Weil Nachtschattengewächs deshalb gehört es wohl zu den definierten „Küchengiften“.

      Gefällt 1 Person

  3. Wieder was dazu gelernt, an meiner großen Liebe für Kartoffeln ändert sich so schnell aber wohl nichts.
    Mir gefällt, wie deine Protagonistin das Beste aus dem Einkaufen der verhassten Knollen macht und mit ihrer Spontanbekanntschaft eben Pizza essen geht!

    Gefällt 1 Person

  4. Meine Mutter ist irgendwie zu dem Schluss gekommen, dass Kartoffeln nicht zu ihrer Blurgruppe passen und zu meiner auch nicht (womit wir mal wieder beim bervormunden wären).
    Zum Glück bin ich aus dem Alter raus das mitmachen zu müssen, als ich Kind war, waren Kartoffeln dagegen der ernährungstechnische Heilige Gral, wegen … habe ich vergessen.
    mir schmecken sie einfach.

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Etüdensommerpausenintermezzo 2019-III Kronen | Wesentlich werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s