Warum feiert man Fasnacht in der Schweiz eine Woche später?

IMG_8023… habe ich in die Suchmaschine eingegeben. Und fand interessante Informationen bei Wikipedia zur Baseler Fasnacht, die heute ihren letzten Tag feiert.

Ich wunderte mich schon vor sechs Jahren sehr, als wir nach Richterswil zogen. Es war nach Aschermittwoch: das Wochenende danach fand hier ein Kostümumzug statt und montags waren die Geschäfte geschlossen.

Genau so am letzten Sonntag in Zürich. Am Montag im Zug Richtung Basel traf ich auf viele kostümierte Kinder und Eltern. Denn der legändere Basler Montagsumzug fand statt und morgens um vier waren die Menschen schon auf den Beinen um den Basler Morgestraich mitzuerleben: Man sieht wunderschöne ganz besondere Masken auf den Köpfen, die durch die Straßen ziehen. Es ist laut und es wird mit Peitschen auf die Erde geknallt. Auch eine Art Wintervertreibung.

Warum also eine Woche später? Weiterlesen

Anschauungsunterricht: Frankfurter Grüne Soße

2018_08_2_zwei„Welche sieben Kräuter liegen hier vor euch und gehören in die Frankfurter Grüne Soße rein“, fragte die Biobäuerin am Marktstand die Mädchen und Jungen der 10a des Frankfurter Heinrich-von-Gagern-Gymnasiums, die heute in Biologie mit ihrer Lehrerin lebendigen Anschauungsunterricht praktizierten.

„Borretsch, Sauerampfer, Kerbel, Kresse, Petersilie, Schnittlauch“, fing Sabine an und zeigte auf die grünen Stengel und geriet ins Stocken. „Pimpinelle“, ergänzte Achim, Klassenbester in Biologie, „oder auch Pimpernell oder kleiner Wiesenknopf genannt und wird vor allem im Frankfurter Raum angebaut“. Die Marktfrau strahlte ihn anerkennend an und wickelte die Kräuter in Zeitungspapier.

„Alle Kräuter sind zwar hier drin“, setzte sie an, „aber aus dem Bio-Anbau mussten

wir einige Kräutlein aus einer anderen Region dazukaufen, deshalb sind es nicht nur Frankfurter Kräuter, denn die Frankfurter Grüne Soße ist ein geschützter Name und alle Kräuter müssen aus Frankfurter Landwirtschaft sein, da es aber seit Tagen stürmt und wie aus Gießkannen schüttet, stehen die Gärten und Äcker unter Wasser und deshalb sind eben nicht alle aus Frankfurt und das müssen wir unseren Kunden immer sagen“.

Der Wetterbericht sagte für heute wieder eine Schlechtwetterfront voraus, die lustigerweise Pimpinelle heißt, denn dieses Jahr sollten nicht Vornamen die Wetterfronten zieren sondern botanische Namen aus dem Kräutergarten. Sturm Basilikum hatte sich gerade verzogen und Pimpernell war im Anmarsch. Die Bäuerin hielt die Zeltplane ihres Marktstandes und die Schüler*innen die Schirme fest, weil es innerhalb von Sekunden stürmte und regnete und das Regenwasser gluckste vergnügt in den Bordsteingulli. Weiterlesen

abc etüden. textwoche 08. meine wortspende.

2018_08_2_zweiGuten Morgen, gestern war ich im Erdbebensimulator – hierüber schreibe ich noch – und anschließend haben wir uns eine Wohnung angeschaut, die an der Limmat liegt. Darüber schreibe ich wohl auch noch, wo wir eigentlich anfänglich wohnen wollten IN ZÜRICH und dann gelandet sind – in Richterswil.

Aber nun zu den Etüden. Christiane hat mich wieder zu einer Wortspende eingeladen für diese Woche. Und als „alte“ Frankfurterin (in der Schweiz würde man sagen Zuzügerin) ist mir das schöne Wort Pimpinelle zugeflogen (ich liebe Frankfurter Grüne Soße). Außerdem sollten es noch ein Verb und ein Adjektiv sein. Et voilà!

Hast Du Lust mitzuschreiben? In zehn Sätzen diese 3 Worte verpacken in eine Geschichte, die Dir dazu einfällt.

Mir gefällt sehr, wie Ludwig die Wörter wieder ins Bild gesetzt hat. Herzlichen Dank.

Hier entlang zur Einladung in Christianes Blog.

Ich finde es immer wieder sehr spannend mit welcher Phantasie die Mitschreiber*innen ihre Geschichten erzählen. Und ich habe eine Redewendung aus dem Ruhrgebiet kennengelernt: „die Pimpernellen kriegen„.

Ich kaue noch auf der Pimpinelle rum … Ihr lest von mir.

Fastenzeit 1. Woche

64C38646-D979-441D-9270-7A41470220A5Fastenzeit
Ich hab mir überhaupt nix überlegt, grummelt es in meinem Kopf.

Oder doch: Während unserer Reise in Taiwan werde
ich jede Nacht einen Stern vom Himmel holen.
Morgens Congee (Reissuppe) und Gemüse essen.
Ich werde fast vier Wochen auf meinen geliebten Kaffee mit geschäumter Milch verzichten.
Dann doch lieber lücha = grüner Tee.
Ich nehme trotzdem den Getreidebrei mit, den ich mit heißem Wasser anrühren kann.

Fastenzeit
Ich weiß dieses Jahr nix.
Obwohl: Ich wache derzeit vor sechs Uhr auf.
Ab morgen einfach aufstehen und nicht noch einmal umdrehen.
So hab ich es schon einmal gemacht. War es letztes Jahr?
Das war toll!
Und diese Stunde vor sieben Uhr für die Morgenseiten hernehmen!
Dazu einen Tee.

Weiterlesen

Kinofilm: Das Erste und das Letzte

 

Ich dachte ich gehe in einen Film, den ich dann im Totenhemd-Blog vorstellen kann. Weil es um den Tod und das Sterben geht. Werde ich dort auch rebloggen. Um was es aber vor allem ging, war die prägende Kindheit der an Krebs erkrankten Jacqueline von Kaenel, die ihr Leben noch einmal Revue passieren lässt. Wir sehen glückliche und strahlende Familienfotos aus Kindheitstagen und erfahren ganz allmählich, dass die Mutter grausame Erziehungsmethoden nutzte, um ihre Kinder in Angst und Schrecken aufwachsen zu lassen.

Jacquelines Mutter 1937 geboren erlebte als Kind den 2. Weltkrieg und damit wiederum eine Mutter (Jacquelines Großmutter), die wohl selbst hart strafte und mit Liebesentzug strafte. Es gab da so einen Satz aus dem Tagebuch der Mutter, ich zitiere: „Wann bist Du wieder gut mit mir?“

Der Film geht deshalb sehr unter die Haut. Das Thema Kriegsenkel wird hier nicht ausgesprochen ist mir aber gleich in den Sinn gekommen, wie sehr es das Leben der Protagonistin geprägt hat, die erst durch den bevorstehenden Tod sich vom Trauma befreit und in Frieden sterben kann.

Sehr faszinierend fand ich auch die teils schrille/schräge Musik und die Sequenzen, in der Skizzen entstanden. Das Filmbulletin schreibt dazu: die langsam entstehenden und nicht vorhersehbaren Zeichnungen von Anja Kofmel …., nehmen in Kaspar Kasics’ Das Erste und das Letzte viel Raum ein. Die Langsamkeit, die Konzentration, mit der wir den Pinselstrichen folgen, verdichten sich zu meditativen Momenten.

Noch 2 Wochen bis Abflug nach Taiwan #Fahrradreise

Erdbeben
in Taiwan
Taiwanesen sind’s gewohnt
wir bleiben mutig gelassen
Schutzengel

Jetzt haben wir den Salat ;-).

41MA-30ev6L._SY264_BO1,204,203,200_QL40_Ja klar wussten wir es, dass Taiwan eine erdbebengefährdete Insel ist. Wie Japan auch. Unser Guide lebte letztes Jahr ein Jahr lang in Taiwan und kann uns einiges erzählen. So auch die Autorin Ilka Schneider, die das Buch geschrieben hat: „Zwischen Geistern und Gigabytes. Abenteuer Alltag in Taiwan“. Wackelt das Haus von rechts nach links kann man bleiben wo man ist. Sie erlebte dies im Bett und verglich es mit dem Schaukeln in einem Boot/Schiff auf dem Meer.

Wackelt das Haus hingegen von oben nach unten, dann nix wie raus aus dem Haus. Wenn da mal genügend Zeit bleibt!

Ich lese mir Verhaltensregeln durch für den Erdbeben-Ernstfall. Man kann sich unter einen stabilen Tisch setzen, damit keine Sachen auf einen fallen. Im Freien sollte man dort bleiben, wo man gerade ist und keinen Schutz suchen unter einem Baum oder in einem Haus. Auch auf einer Brücke sollte man schnell das Weite suchen. Wenn man sich in einer engen Gasse oder Straße befindet kann man sich unter einen Türbogen stellen. So hat zumindest mal mein Opa väterlicherseits einen Bombenangriff im 2. Weltkrieg überlebt: das Haus hinter him fiel zusammen und er stand unter dem Torbogen/der Eingangstür und überlebte.

In Zürich an der ETH gibt es einen Erdbebensimulator. Sonntags kann man ihn erleben im Rahmen einer öffentlichen Führung.  Ihr wisst nun wo Ihr mich findet am Sonntag ;-).

Hast Du schon mal bebende Erde erlebt? Wir hatten das Vergnügen für ein paar Sekunden in Hongkong. Das ist ein sehr merkwürdiges Gefühl.

Rosenmontag. Fasnacht. Schnitzelbank.

IMG_8023Früher als ich in Bad Kreuznach noch im Abendkleid zur Damensitzung ging, auf die zweite von den vieren, weil sich da die Kreuznacher trafen, und samstags auf der Redoute, dem Faschingsball tanzte … auf New York New York zum Beispiel …

Rosenmontag
Narren tanzen
Helau und Alaaf
ich halte mich zurück
Maskerade

Die Fasnacht in der Schweiz hält sich gar nicht an unseren Karnevalskalender. Am kommenden Samstag und Sonntag ist nämlich noch nicht alles vorbei, da Weiterlesen