Viel los

38DA0C40-67D5-487F-B90D-15012FC42C12_1_201_aEs war viel los im Leben
die letzten Wochen.
Frankfurt.  Hünstetten. Bad Kreuznach.
Zürichsee. Ravensburg.
Beerdigung meines Schwiegervaters.
18. Geburtstag von Nichte Lilli.
Hochzeit meines Neffen Dani.
Zusammen mit meiner Schwester haben wir gesungen.
Die Hochzeitsgäste waren berührt und beglückt.
Hört mal rein …

Weiterlesen

Die Sommerhitze und „estrella“

2020_23_3197762_extraetueden

Christiane lädt ein in ihrem Blog zu den Extraetüden in der 23. Woche 2020.

„Und morgen fahren wir 3 Stunden mit dem Bus in die Wüste Estrella. Dort machen wir ein Picknick. Lernen uns kennen. Werden eine Überlebensübung ausprobieren. Und dann geht es drei Stunden mit dem Bus wieder zurück“.

Die Sonne schien grell. Die Sonnenliege war unbequem. „Gott sei Dank bin ich vom Sonnenschirm geschützt“, seufzte sie. In kleinen glitzernden Perlen lief ihr der Schweiß vom Nacken über die Schultern. Sie spürte das Rinnsal auf ihrer Haut. An ihrem Dekoltee bildete sich zwischen ihren Brüsten ein kleiner Salzsee. „Heiß“ dachte sie, „es ist so heiß“. Sie lag wie gelähmt und rührte sich nicht. Sie musste eingedöst sein und lächelte vor sich hin: „In die Wüste Estrella hast du dich geträumt“, sprach sie leise mit sich selbst. Sehr cool! Mehr von diesen Träumen! Bedeutet Estrella nicht Stern? Sie blätterte im Internet und fand die Übersetzung. Spanisch „estrella“ für Stern. Sie freute sich über ihren Traum. Schaute Richtung Meer sah die Katamarane auf dem Wasser schaukeln. Sie waren festgezurrt. Windstille. Das Meer glitzerte. Da ging heut gar nichts. Ein wilder Segeltörn war ausgeschlossen. Es wäre sehr erfrischend den Wind auf der Haut zu spüren um ein wenig die Hitze aus dem Körper zu vertreiben, dachte sie sehnsüchtig.

Seit Wochen warteten sie und die anderen Hotelgäste darauf, dass sie endlich ausreisen durften. Weg von dieser Insel. Raus aus dieser Sommerhitze. Nie nie wollte sie solch einen heißen Sommer erleben. Sie war immer im Frühjahr oder im Herbst hier. Da herrschten erträglichere Temperaturen. Sie fand es schlimm und empfand sich gefangen. Wie gern würde sie in ihren Traum fallen. Weg von hier und sich in die Wüste Estrella beamen. Weiterlesen

Der letzte Tag im Mai geht zu Ende

66919DD1-3E4F-496F-8D94-B46021D653B6_1_201_a

Pfingstsonntag ist heute.
31. Mai 2020.
Noch 15 Tage bis die Grenzen offiziell öffnen nach Deutschland, Österreich, Frankreich.
Noch 20 Tage zum Sommerbeginn: 20. Juni 2020 um 23.44 Uhr beginnt der Sommer.
Der meteorologische Sommerstart ist morgen am 1. Juni.

Im letzten Post ersehnte ich den 15. Juni um endlich wieder nach Deutschland reisen zu können. Kurz darauf wurde entschieden, dass man zu Familienfesten nach Deutschland fahren darf. Wir fuhren tatsächlich wegen einem lang geplanten Familienfest in die Heimat. Wir waren die Überraschungsgäste. 🙂 Weiterlesen

Eine andere Zeitrechnung beginnt

B807EF81-4726-4F17-83AF-68670E662922_1_201_a

zeitlos. natürlich gewachsen.

Heute war Winston-Tag.
Winston ist der Labrador mit dem ich freitags raus gehe.
Der Familienhund einer Freundin

Ab heute zähle ich die Tage anders.
Mich interessiert wieviele Tage bis zur Grenzöffnung verbleiben.
Das Datum, das ich jetzt ersehne:
Von heute an noch 32 Tage. Dann ist Montag, 15. Juni.

Die Grenzen aus der Schweiz nach Deutschland und Österreich werden ohne Kontrollen geöffnet und ich muss dann auch nicht in Heimquarantäne.

Ich hoffe auf eine flache Infektionskurve, damit dies wahr wird.

Ich glaube daran, dass Atemschutzmasken wirken, wenn sie alle tragen.
Die Idee: ich schütze nicht mich sondern die anderen, die in meine Nähe kommen.
Nicht umsonst tragen in Asien alle eine Maske.
Es gehört zu ihrem Alltag dazu.

Seit langem war ich das erste Mal wieder in Zürich unterwegs.
Atemschutzmaske wird in der Schweiz nur empfohlen,
wenn man mit Zug, Bus oder Tram fährt.
Ich staune, wer alles keine Atemschutzmaske trägt.
Als gäbe es keinen Virus.  Weiterlesen

Heute bin ich weiß

Bianca ist heut weiß 😉 … mein Totenhemd ist auch weiß, weil es mein Brautkleid ist, das in meinem Kleiderschrank hängt … deshalb gibt es den Totenhemd-Blog.

Aber zurück zum weiß … ich liebe das weiße Blatt vor mir, wenn ich es füllen darf.

Habt einen schönen Tag.

SilbensammlerinBlog

IMG_4170

Es gibt Tage, da muss es weiß es sein. Manchmal reicht schon ein Klecks, ein winziger Farbtupfer. Der weiße Schnürsenkel, die kleine weiße Schleife am BH, die schlichte weiße Perle am Ohr, die weißen Schuhsohlen.

Heute soll, heute darf es ganz viel weiß sein. Ein langes weißes Hemd. Kaum getragen, frisch gebügelt, hell, strahlend, ohne Grauschleier und Flecken. Fast wie neu.

Jeder Tag ist neu, ganz neu nicht nur fast neu. Ich begrüße und bestaune ihn. Will ihn heute in Weiß leben. Offen, klar und hellen Mutes. Mich hineinfallen lassen wie in frisch gefallenen, glitzernden Schnee, noch glatt und unberührt. Meinen Abdruck spüren, ihn stehen lassen, nicht verwischen. Aufstehen, weitergehen.

Ein weißes Blatt Papier, das sich füllen darf mit dem was kommt. Mal mit Nachdruck und Sorgfalt formuliert, mal hingehuscht, gekritzelt. Weiß nimmt es auf, lässt es stehen.

Heute lasse ich mich nicht ablenken von den Farbspielen, der bunten Palette…

Ursprünglichen Post anzeigen 101 weitere Wörter

Heute ist der 1. Mai

69BE3574-2969-4037-A3A5-F300B63C315B_1_201_a

Glückliche Hühner #Schluchtalhof

Freitag
#corona: #neuenormalität leben in der Schweiz #5
#Frühlingstag #44

Der Mai hat begonnen.
Ich wache um 6 Uhr auf.
Viele graue Wolken malen einen beeindruckenden Himmel.

Mai
endlich da
frisch und grün
mit allen Sinnen SEIN
Wonnemonat

Volle grüne Wiesen duften nach erstem Gülledünger.
Das erste Mal dringt wieder das Glockengeklingel der Tiere an mein Ohr.
Ich lebe auf dem Land.
Vom Stadtleben hab ich seit Wochen Abstand gehalten.
Manchmal regt sich ein Ziehen … ich sollte vielleicht … ich könnte vielleicht …
einen Stadtbummel machen …. durch Zürich spazieren …
über die Grenze ausreisen nach Deutschland.

Dann aber wieder konzentriere ich mich auf das HIER und JETZT.
Der gelbe Löwenzahn leuchtet gelb und wächst üppig.
Die Landschaft hat sich verändert nach dem Regen.
Sie leuchtet prall und sattgrün.
Meine gezogenen Pflänzchen sind nun auf Beete verteilt.
So eine Freude ihnen beim Großwerden zuzuschauen.
Jeden Tag entdecke ich ein neues kleines Blättchen an Zucchini oder Kürbis.
Die Erbsenpflanzen suchen mit ihren dünnen Fäden Halt.

Ich organisiere virtuelle zoom.Meetings. Weiterlesen

Schreib in den Mai

Heut wird bei Bianca nicht in den Mai getanzt sondern am Abend in den Mai geschrieben … ich freue mich schon drauf.

SilbensammlerinBlog

E6534622-71E7-478F-A3CD-A37C8DF7EEE8Meine Schreibwerkstatt am Donnerstag steht unter dem Motto „Schreib in den Mai“

Schreiben statt tanzen
oder
schreibend tanzen

grüne Gedanken tanken
in den Frühsommer träumen
aus Gänseblümchen
Silbenketten flechten

Donnerstag, 30. April von 19.30 – 21.00 auf ZOOM

Schreib mir eine Nachricht für den link zum Einwählen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Heute ist Montag, 20. April: „ja ebbe“

IMG_3948.jpeg

Heut morgen beim Walk geknipst. Jetzt sind sie nackt die Schafe, gestern noch im Schafspelz.

Heute ist Montag.
Vorletzte Aprilwoche.
#coronatag shutdown #36
#Frühlingstag #32
Ein Tag für kleine Glücksmomente.

Vorhin beim Walk traf ich zuerst „meinen“ Lieblingshund Winston mit dem „Frauchen“.
Ein kurzweiliger Plausch machte mich froh.
Später dann die Schafe mit diesem Blick, den ihr von anderen Fotos kennt.
Sie könnten es schlechter haben … jetzt sind sie nackt ohne Schafspelz.

Nächste Woche beginnt eine neue Zeitrechnung: Weiterlesen

Elf Nützlichnutzlose Dinge

In Biancas Badezimmer fand eine konspirative Sitzung statt … lest selbst wer sich alles versammelte …

SilbensammlerinBlog

statt
einfach nur
im Badezimmer herumzuliegen
dürfen sie heute leben!
#elfnützlichnutzloseDinge

IMG_3973

„Ohne mich wäre sie ja fast nackt“. Der Manhattan lipstick bite my lip ist wie immer als Erster am Start. Er besteht auf seinem vollen Namen.  Von der Lavendelseife wurde er schon mal „Bity“ genannt, da wäre er fast ausgerastet. Der Puderpinsel konnte ihn gerade noch zurückhalten. Dabei hatte es die kleine Seife gar nicht böse gemeint. Eingewickelt in verblichenes violettes Papier fristet sie ihr Dasein auf dem Sims unter dem Dachfenster. Und das schon seit ewigen Zeiten. Im Gegensatz zu all den anderen Nützlichnutzlosen wird sie kaum beachtet oder gar angefasst. Nur neulich, als Madame mit fahrigen Bewegungen in ihrer Schminkschublade kramte und dann ganz lange in den Spiegel starrte, kam ihr Moment. Madame sah sie an, griff nach ihr, schnupperte kurz, legte sie dann wieder auf den Sims. Enttäuscht, achtlos. Da wusste sie, dass sie gar nichts…

Ursprünglichen Post anzeigen 648 weitere Wörter

Diesen Morgen möcht ich festhalten

ECD9BD6B-788E-40EA-B2E9-0F03375DC827

#coronatag #29
#Frühlingstag #25

Ich hoffe Ihr habt schöne Ostertage – trotz allem.

Dieses Osternest hab ich bei meinen Freunden im Nachbarort fotografiert. H. hat mir erklärt wie das mit dem Eierfärben mit Zwiebelschalen funktioniert. Nächstes Jahr darf ich mitmachen und es Schritt für Schritt lernen.

Die Fastenzeit ist vorbei. Nicht aber das Neugierig-sein.
Ich habe einiges ausprobiert und begonnen.
In diesem mood wird es wohl weitergehen. Weiterlesen