Über Petra Schuseil

Als "alte" Frankfurterin lebe ich seit 8 Jahren am Zürichsee. 60*plus bin ich jetzt und in meinem Alter angekommen. Ich reise viel und schreibe gerne Morgenseiten. Im Sommer bin ich täglich beim Schwimmen im See. Sonst beim Walken. Seit Ende 2014 blogge ich regelmäßig mit Annegret im Totenhemd-Blog.

Gedankensplitter zur Fasten-(Corona)zeit 5

52C7505B-F7AA-4745-940A-9F737C99E6F3_1_201_a

#fastentag #32 in der fünften Fastenwoche

Ihr erinnert euch?
Was will ich anders machen? – so bin ich in die Fastenzeit gestartet.

Corona zwingt mich Vieles jetzt anders zu machen.
Ich bin privilegiert und koche, backe, organisiere, räume auf.
Ich war noch nie so viel on und im Kontakt wie jetzt.
Bin im #coronastress.

Mein erstes virtuelles Online-Treffen „Death Café“ fand statt.
Ich übe jetzt morgens wieder 5-Elemente-QiGong.
Mein Atem verlangsamt sich und ich erde mich.
Höre die Ruhe des Quartiers.
#stayathome wird befolgt.

leben-schreiben-atmen-9783257070699

#coronatag #13 im shutdown der Schweiz

Doris Dörrie empfiehlt „morning pages“ zu schreiben.
10 Minuten am Stück schreiben.
Hab ich bei Instagram entdeckt.
Ihr Tipp – so wie sie es schon in ihrem neuen Buch empfiehlt:
„ich erinnere mich“ … „ich erinnere mich“ … „ich erinnere mich“ (beispielsweise Thema Krank-sein: wie war es beim Arzt, oder als du krank warst, wer hat sich um dich gekümmert?)
… als Einstieg ins Schreiben zu nutzen …
oder Schreibpausen zu überbrücken

Ich erinnere mich an den Pieks im Finger.
Hatte Horrorängste wenn die Kinderärztin aus meiner Sicht mit ihrem Folterinstrument auf mich zukam Weiterlesen

Gedankensplitter zur Fasten-(Corona)zeit 4

IMG_3760Bliebet gsund – steht hier.
Eine Wandmalerei in Richterswil.
Heute entdeckt, während dem ich mit „meinem“ Freitagshund Winston unterwegs war.

Die Neuigkeiten überschlagen sich von Tag zu Tag von Stunde zu Stunde.
Um nicht wahnsinnig zu werden schaue ich nur noch die Nachrichten.
Ab 20 Uhr.
Zuerst die Schweizer Neuigkeiten. Dann die deutschen.
Die Kanzlerin hat mir gut gefallen während ihrer Ansprache an uns.
Der Schweizer Bundesrat auch.

Die Vorstellung, dass eine Ausgangssperre drohen könnte, macht mich ohnmächtig.
Ich versuche Weiterlesen

Gedankensplitter Fastenzeit 3

Fastenzeit
Frühlingszeit
Coronazeit
#sozialkontaktrate
#stayathome

Neue Wörter kursieren im Netz.
Neues lernen wir.
Wir werden Expert*innen einer mysteriösen Krankheit.

Ich fühle mich aus der Welt geworfen.
Muss mich neu sortieren und strukturieren.
Stehe wie Piksieben vor mir selbst.

Da ist etwas Vertrautes in der Luft:
Wir hören die Vögel wieder zwitschern. Der Frühling ist zu spüren und auch zu riechen. Das ist eine wunderbare Realität und die freut mich sehr.

Eine neue Zeit ist das.
Corona in ALLER Munde. Weiterlesen

Gedankensplitter Fastenzeit 2

BB79D3A5-BB5B-45BC-A04E-5956DC08AA9F_1_201_a

in netter Gesellschaft

Ja, ich esse und trinke ganz normal weiter.
Manchmal anders.
So wollte ich das ja.

Hab mir einen Gemüsehobel gekauft
mit dem man ganz ganz feine dünne Scheiben
schaben kann.

Ein Hauch von Gemüse.
Man kann fast durchgucken.

Ausprobiert:
Kartoffelchips und Gemüsechips zubereiten.
Sie waren nicht wirklich knackig-knusprig.
okeee … zweiter Versuch.

Ein neues Rezept ausprobiert mit Ingwer und Knoblauch und Miso und Sojasoße und süßem japanischem Reiswein.
Ein herrlicher Duft zog durch die Küche.

Im Fastenwegweiser kam die Frage auf:

Was wolltest du schon immer mal machen?
Beispiele sind aufgeführt:
Influencerin werden, ein Buch schreiben,
im Standkorb auf Helgoland schlafen …

Ich überlege immer noch.

Ich las im Wochenend-Magazin, Weiterlesen

Sonntagspaziergang

AD55CFE7-CADE-412E-9521-D0817B600571_1_201_aEs war doch hübsch kalt vorhin. Als ich mir die Mütze dann genau an dieser Stelle über die Ohren zog fand ich diesen Blick auf den Bach so schön. Die Sonnenstrahlen glitzerten auf der Wasseroberfläche. Es hatte etwas Friedliches diese Stimmung.

Später unten am See entstanden dann die anderen zwei Fotos. Standup-Paddling im Winter? Warum nicht?

Ein herrlicher Tag heut hier bei uns. Ich wünsch‘ euch einen schönen Sonntag.5078A108-AFDD-4365-9787-B9AABFC0BE7E

Weiterlesen

Gedankensplitter Fastenzeit 1

4FFEB5F1-E89E-458E-BE9E-4A8CB24F6C97_1_201_a

Lieblingscafé in Ravensburg

Erste Woche nach Aschermittwoch.
Schon.
Es begleitet mich Aprilwetter. Von Frühling bis Winter.
Von Sonne bis Schnee.
Mal lese ich im Fastenführer „Wandeln“
mal nicht … wo steckt er eigentlich?
wo hab ich zuletzt darin gelesen? wann?

Donnerstag mal wieder Auto gefahren
über Bregenz nach Ravensburg
(wollte mal für mich sein anstatt im Zug mit vielen)

Freitagabend anderes gegessen
bei meiner Schwester
„gevespert“ mit Fisch und Weißkrautsalat vom Bio-Markt.

Eine andere Zahnarztpraxis ausprobiert
fürs professionelle Zahncleaning
da kriegt man immer schon ne Menge mit
wie man so „behandelt“ wird
laute Radiomusik empfing mich an der Anmeldung (uää)
das Ultraschallgerät das den Zahnstein entfernt
knarzte altertümlich (uääää)
kaltes Wasser an den Zahnhälsen gab mir den Rest (uäääää).

Sonntagmorgen raus aus dem Kuschelbett
statt Frühstück in den gemütlichen Federn
mit dem Zug (!) nach Zürich Weiterlesen

Buchtipp: Angelika Overath. Winter in Istanbul

41LY-slCmtL._SX319_BO1,204,203,200_Warst du schon mal in Istanbul? Dann wirst du es schön und bezaubernd finden an Plätze geführt zu werden, die Angelika Overath in ihrem Roman beschreibt und aufzählt. Vor allem mit der Fähre unterwegs sein zwischen der asiatischen und europäischen Welt fand ich verlockend.

Wer Angelika Overath nicht kennt ist vielleicht etwas erstaunt über ihre teils spröde Sprache dann aber wieder gelingen ihr Sätze und Beschreibungen wunderschön.

Die Autorin entführt uns also nach Istanbul im Winter. Cla, Religionslehrer aus dem Engadin will forschen und lesen. Er arbeitet an einer Studie über die Konstantinopel-Mission von Nikolaus von Kues. Und lernt den türkischen Kellner Baran kennen, mit dem er in die Stadt eintaucht. Die Erzählung wechselt zwischen der Zeit der Liebenden in der Gegenwart und der spätmittelalterlichen Welt.

Mir hat es vor allem die zarte Liebesgeschichte zwischen den beiden Männern angetan und weniger die byzantinische Historie – man möge mir verzeihen. Weiterlesen