Haare, Seele, Liebe

IMG_7578Gestern habe ich in Ravensburg Bianca kennengelernt in ihrem Sensaaya Hairspa. In unserem Gespräch fiel das Wort LIEBE.

*****

Neugierig war ich auf die Demeter-Produkte
I’m Hair„.
Migroorganismen.
Bio-Qualität.
Lebendigkeit.
Fein- und Grobstoffliches.
Natürlichkeit.

Das zu mir passende Shampoo und Haarpflegeprodukt habe ich „blind“ gezogen.IMG_7576
Passt! Zu-fall?!

Die Liebe.
Liebe ich meine Haare, liebe ich mich.
Liebe ich meine Liebsten.
Die Melodie des eigenen Lebens spüren und leben, so steht es im Prospekt. „Werde zu deiner Melodie“.

Zu mir stehen.

 

Fragen zu „wesentlich werden“

IMG_7345

der Hotelhund der sich wie eine junge Katze fühlt und auf die Mauer sprang

Auf Zypern haben wir die kreative Schreibübung kennengelernt, Fragen mit Fragen zu „beantworten“. Ich hatte mir am letzten Tag Gedanken gemacht zu „wesentlich werden“.

Was ist wesentlich werden?
Was ist das überhaupt für ein Wort „wesentlich“?
Steckt da Wesen oder „wesent“ drin?
Und wenn Du Deinem Wesen nach wesentlich würdest?
Welches Wesen?
Was bin ich für ein Wesen?
Ich?
Das Wesen wird wesentlich?
Wesent?
Wesentlich leichter oder einfacher?
Hat jemand behauptet, dass es einfacher oder leichter geht?
Geht?
Was?
Wesentlich sein?
Kannst Du es?

🙂

Eine Stilblüte mit allen fünf Sinnen erfahren

2017_46-17_einsWas ist eigentlich eine Stilblüte? Ein lustig Ding ist das. Eine Äußerung bzw. Formulierung, die durch eine ungeschickte Wortwahl komisch wird. So wäre auch mir hier im Text beinahe eine Stilblüte passiert und ich dachte, es ist ganz schön schwierig eine zu formulieren. Nee, ist es nicht! 😉

Stilblüte ist jedenfalls ein schönes Wort, finde ich. Deshalb habe ich es nämlich für die etüden ausgewählt. Ich stellte mir vor meinem inneren Auge eine wunderschöne Blüte vor. Eine zarte, längliche Blüte mit Stil. Und die Blüte wäre sonnengelb.

Wenn eine „Stilblüte“ Musik wäre dann würde sie jedenfalls jodeln. Jodeln ob der Kuriosität der Formulierung. Der Blütenkelch würde zittern und vibrieren. Sie würde riechen wie eine Lilie. Samtweich wäre sie zwischen den Fingern.

Wäre Stilblüte ein Adjektiv dann wäre dies auf jeden Fall nicht „banal“. Alles andere aber nicht banal. Dann wäre es „komisch“ und „formvollendet“.

Ich erinnere mich an eine Künstlerin, die ganz besondere und „schöne“ Wörter als Kunstobjekte ausstellte, beispielsweise Kakerlake, Uhu oder Seifenblase. Auf Tafeln geschrieben und an die Wand gehängt.

Ich finde (nicht nur) diese 3 etüden-Wörter hätten gut an ihre Wand gepasst:

2017_46-17_zwei

Banal?

2017_46-17_zweiMan könnte ja meinen, es wäre ziemlich banal einen Bikini zu kaufen. Von wegen! Es geht um die Figur, sprich die Speckröllchen am Bauch, die Orangenhaut an den Oberschenkeln, die Körbchengröße. Vor allem letztere hat es in sich. Schon tausendmal hat sie die Wäscheanhänger mit den Körbchengrößen aufgehoben für den nächsten Einkauf. Bloß nicht vergessen, welche Größe nun stimmt: B oder C, 75 oder 80? 85?

Herrjemine. Hat ihr doch letzthin die Verkäuferin C85 verkauft bei ihren zarten Hühnerbrüstchen. Ihr Busen wirkte doppelt so groß als er in Natur ist. Aber schöne Körbchen, musste sie zugeben.

Und dann diese Stilblüten ihrer Freundin. Zum Losprusten, was sie in ihrem Blogartikel wieder von sich gegeben hat. Deutsche Sprache schwere Sprache, dachte sie humorlos.

Sie freute sich auf ihren Jodelkurs. Der Sepp hat es ihr angetan. Er sieht sooo gut aus mit seinen blaune Augen. Und was für eine Stimme! Ein aufgeregtes Flimmern zog durch ihren Magen. Morgen würde sie mit ihm schwimmen gehen. Sie würde ihren neuen Bikini tragen. Sie hat sich für einen in blau-violett entschieden. C85 mit schönen Körbchen.

abc.etüden KW 46/17

Schreibeinladung abc.etüden KW 46/17

2017_46-17_eins

Danke an Christiane für die Einladung zur Wortspende für die Kalenderwoche 46. Ich freue mich darüber und habe schon eine kleine Geschichte im Kopf, die ich später schreiben werde. Eine Geschichte in 10 Sätzen formuliert, in denen diese 3 Worte vorkommen:

Stilblüte
banal
jodeln

Und wenn mich die Muse öfters küsst in dieser Woche gibt es noch die eine oder andere Kurzgeschichte drauf. Es sind jedenfalls schon einige sehr phantasievolle Geschichten geschrieben worden. Lest selbst in Christiane Blog.

Die Löffelliste. Wann schreibst du deine?

img_5394-e1505385448973

hat Annegret geknipst

Die Löffelliste. Wir alle kennen sie seit dem Film „The Bucket List“ mit Jack Nicholson und Morgan Freeman. Auf Deutsch heißt der Filmtitel: Das Beste kommt zum Schluss.

Ich weiß: die Löffelliste findet nicht nur Zuspruch bei den Menschen. Denn sie kann ja auch Stress machen und wiegt schwer im Nacken. Von wegen: „Oh, das muss ich noch tun“ … „jenes wollte ich noch beginnen“ und schon hat man ein schlechtes Gewissen und die Leichtigkeit geht dahin.

Wenn wir hier aber von der Löffelliste sprechen und schreiben soll Leichtigkeit und Lust und Freude aufkommen. So geschehen bei Elvira Löber, der Septemberfrau. Lest mal ihren interessanten Artikel: Die Löffelliste der verrückten Lebenträume. Hat sie doch tatsächlich 101 Dinge auf der Liste stehen. Sie sagt einfach „Wunschliste“ dazu.

Sie ist eine unserer AutorInnen in unserer November Blog-Challenge im Totenhemd-Blog. Ich bin da die nächsten Wochen beschäftigt. Wenn ich hier also etwas hinterherlahme mit neuen Artikeln: klickt einfach rüber in den Totenhemd-Blog. Da wird es sicher lustig und locker zugehen mit unseren tollen und kreativen Schreiber*innen.

Vielleicht kriegst Du ja Lust und fängst einfach an zu schreiben an deiner Löffelliste?!

abc etüden 38.17: das rosa-grüne Garn

Christiane hat zur 38. abc etüden Schreibwoche eingeladen. In knapp 10 Sätzen eine Kurzgeschichte schreiben.

2017_38-17_1_eins

Scheiß doch auf die Achtsamkeit, die von überall gepriesen wird.
Pah.
Zen und die Kunst des Stickens.
Dass ich nicht lache.
Ich werde den rosa und den grünen Faden so verwurschteln, dass die Tischdecke ein grelles Kunstwerk wird.

Rosa-grün soll die Weihnachtstischdecke werden.
Genau so.
Keine anderen Farben!

Wo ist jetzt diese verdammte Stickanleitung?