Rondell: Schreibreise Zypern 2018

IMG_7345Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden bei schönstem Wetter im Oktober 2018.
Wir lassen die inneren Leinen los und schreiben nach Lust und Laune.
Wir werden Alblernes und Verrücktes kreieren.

Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden bei schönstem Wetter im Oktober 2018.

Schon jetzt freue ich mich aufs Morgenseiten-schreiben und das entstehende Exzerpt.
Ganz nach Rüdiger: „Das Hotel ist spitze, tolles gesundes Essen, tolle Lage, unheimlich nette Menschen, Katzen ohne Ende und ein dicker Hund der auf alles aufpasst!“

Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden
bei schönstem Wetter im Oktober 2018.
Wir lassen die inneren Leinen los und schreiben nach Lust und Laune.

Weiterlesen

Weihnachtsetüde: Der Christbaumständer

2017weineu_1.jpgDieser verfluchte Christbaumständer mit den drei Schrauben.

Er hatte mal wieder alles gegeben, damit das wuchtige Geäst gerade steht.

Alle Jahre wieder für seine Hilde.

Er flucht und schwitzt, während er die schöne Douglastanne  in kleine Stück zersägt und zurechtstutzt.

Der nadelnde Baum muss nun in die Biotonne.

Durch das Wohnzimmer zieht der köstliche Duft von frisch gebackenen Berlinern.

Das wird seine Belohnung sein, wenn er hier fertig ist.

Hilde wartet schon auf ihn mit den rot gefüllten Kreppeln und gibt ihm einen Kuss.

Ein kurzer Anflug mörderischer Gedanken durchkreuzt sein Wohlig-sein während er in den köstlichen Berliner beißt. „Hilde – zersägen – Biotonne – wird morgen abgeholt „.

😉

Halleluja! Für Christianes Weihnachts- und Neujahrsetüden.

Wenn frau nur noch in Elfchen denkt #1

Was ist ein Elfchen? Nein, kommt nicht von Elfe, wie ich bisher dachte (und werde immer noch ganz rot). Während unserer kreativen Schreibreise habe ich genau aufgepasst: 11 (geschrieben ELF) Worte, genauestens arrangiert und schon ist es geschrieben, das Elf-chen. Mit meinen Mitbloggerinnen habe ich vereinbart, „wenn Euch ein Elfchen einfällt, schickt es mir, dann poste ich es gerne in diesem Dezember“. Als Adventskalendertürchen. Mal sehen, was passiert.

Wenn frau wie ich nur noch in Elfchen denkt dann schreibt sie diese ständig in ihr Heft. Das ist schön und ist eine neue Qualität.

Ich habe wie immer die Morgenseiten geschrieben und freue mich gerade sehr über die weiße klirrende Winterlandschaft draußen. Der Dezember hat begonnen und die Adventszeit. Das lädt mich ein dieses Elfchen zu veröffentlichen:

Dezember
letzter Monat
Wehmut und Freude
gleichzeitig in meinem Herzen
warten

Ich wünsche Euch von Herzen einen guten Start in den Dezember und in die Adventszeit. Mit diesen kommenden vier Wochen sind ja unendlich viele Gefühle, Erinnerungen, Vorhaben verbunden. Macht was draus. Seid aufmerksam. Macht auch mal ne Pause. Schick mir ein Elfchen! Schönen Freitag. Apropos. Frisch entdeckt bei Wortgeflumsel: der Freitags-Füller von Barbara. Noch eine Möglichkeit sich schreibend die Zeit zu vertreiben.

Und: ich hab den Blogger-Adventskalender bei Wortgeflumselkritzelkram entdeckt, die auch dabei sein wird.

So, jetzt haben wir eigentlich schon genug zu tun mit Lesen und Schreiben … 😉

Unser Pausenorte-Blog ist da!

IMG_6105

Meine Frankfurter Freundin und Coachkollegin Bianca hatte die Idee für die Pausenorte und ich hab’s dann mal umgesetzt. Mit Birgit verbindet mich unsere Hotellerieerfahrung im Berner Oberland (da waren wir beide so um die 20 🙂 )… wir drei lieben schöne Locations und Restauranttestings :-), gemütliche Cafés und kreative Küchen. Wir lieben außerdem Frankfurt, die Stadt, in der wir viele Jahre gelebt haben oder immer noch wohnen.

Wir schreiben vor allem über diese Orte: Frankfurt, Freiburg, Zürich … dann folgen Berlin und die Orte, wo wir Urlaubstage verbringen.

Klickt mal rein.

Haare, Seele, Liebe

IMG_7578Gestern habe ich in Ravensburg Bianca kennengelernt in ihrem Sensaaya Hairspa. In unserem Gespräch fiel das Wort LIEBE.

*****

Neugierig war ich auf die Demeter-Produkte
I’m Hair„.
Migroorganismen.
Bio-Qualität.
Lebendigkeit.
Fein- und Grobstoffliches.
Natürlichkeit.

Das zu mir passende Shampoo und Haarpflegeprodukt habe ich „blind“ gezogen.IMG_7576
Passt! Zu-fall?!

Die Liebe.
Liebe ich meine Haare, liebe ich mich.
Liebe ich meine Liebsten.
Die Melodie des eigenen Lebens spüren und leben, so steht es im Prospekt. „Werde zu deiner Melodie“.

Zu mir stehen.

 

Fragen zu „wesentlich werden“

IMG_7345

der Hotelhund der sich wie eine junge Katze fühlt und auf die Mauer sprang

Auf Zypern haben wir die kreative Schreibübung kennengelernt, Fragen mit Fragen zu „beantworten“. Ich hatte mir am letzten Tag Gedanken gemacht zu „wesentlich werden“.

Was ist wesentlich werden?
Was ist das überhaupt für ein Wort „wesentlich“?
Steckt da Wesen oder „wesent“ drin?
Und wenn Du Deinem Wesen nach wesentlich würdest?
Welches Wesen?
Was bin ich für ein Wesen?
Ich?
Das Wesen wird wesentlich?
Wesent?
Wesentlich leichter oder einfacher?
Hat jemand behauptet, dass es einfacher oder leichter geht?
Geht?
Was?
Wesentlich sein?
Kannst Du es?

🙂

Eine Stilblüte mit allen fünf Sinnen erfahren

2017_46-17_einsWas ist eigentlich eine Stilblüte? Ein lustig Ding ist das. Eine Äußerung bzw. Formulierung, die durch eine ungeschickte Wortwahl komisch wird. So wäre auch mir hier im Text beinahe eine Stilblüte passiert und ich dachte, es ist ganz schön schwierig eine zu formulieren. Nee, ist es nicht! 😉

Stilblüte ist jedenfalls ein schönes Wort, finde ich. Deshalb habe ich es nämlich für die etüden ausgewählt. Ich stellte mir vor meinem inneren Auge eine wunderschöne Blüte vor. Eine zarte, längliche Blüte mit Stil. Und die Blüte wäre sonnengelb.

Wenn eine „Stilblüte“ Musik wäre dann würde sie jedenfalls jodeln. Jodeln ob der Kuriosität der Formulierung. Der Blütenkelch würde zittern und vibrieren. Sie würde riechen wie eine Lilie. Samtweich wäre sie zwischen den Fingern.

Wäre Stilblüte ein Adjektiv dann wäre dies auf jeden Fall nicht „banal“. Alles andere aber nicht banal. Dann wäre es „komisch“ und „formvollendet“.

Ich erinnere mich an eine Künstlerin, die ganz besondere und „schöne“ Wörter als Kunstobjekte ausstellte, beispielsweise Kakerlake, Uhu oder Seifenblase. Auf Tafeln geschrieben und an die Wand gehängt.

Ich finde (nicht nur) diese 3 etüden-Wörter hätten gut an ihre Wand gepasst:

2017_46-17_zwei