Mich trifft der Schlag? – kreative Schreibübung

IMG_9461Ihr erinnert Euch? Auf Zypern haben wir diese kreative Schreibübung gemacht und reihum eine Frage mit einer Frage „beantwortet“. Ich hab heut morgen einfach eine Frage nach der anderen angereiht in mein Notizbuch, weil mir der Sinn danach stand.

Wenn mich der Schlag trifft?
Dann kann ich es nicht fassen?
Bin ich fassunglos?
Wann bin ich fassungslos? Weiterlesen

Stille riecht. Heute ist Tag gegen Lärm.

2018_taggegenlaerm_Plakat_A3_de

Das Plakat kann man bestellen: http://www.laerm.ch

Vorgestern bloggte ich über „Lärm stinkt“ und überlegte mir, wenn Lärm stinkt dann riecht die Stille wie?

Stille riecht

wie Frühlingsferien
orange, gelb und hellgrün

wie ein Schmetterlingsschlag
zartviolett

nach Wind
Seewind oder Landwind

wie Landregen, sattgrün
nach frisch gemähtem Gras

unverkennbar, unerwartet
manchmal ungehört und unerhört.

Stille macht mich glücklich, ich blähe die Nüstern.

Fortsetzung abc etüden 16/18: Der Plan

2018_16_2_zweiAll ihre Kraft und Zorn strampelte sie in das Fitnessgerät, sie hätte sich am liebsten in Luft aufgelöst. „Ich will nix mehr denken und fühlen“, sprach es in ihr, während sie wie eine Besessene trainierte.

Nach einer knappen halben Stunde wurde sie ruhiger.

Schwanger“ zeigte der Teststreifen vorhin auf dem Klo, sie hätte schreien können. Was wäre, wenn sie Michael das Baby unterjubeln würde? Dazu müsste sie ihn allerdings bald verführen, sie wusste, dass er ein Auge auf sie geworfen hatte.
Sie spürte, dass es ihr bei ihm gut gehen würde. Dann wäre endlich Schluss mit Jürgen.
Wenn der Plan aufginge, würde sie außerdem Notenblatt für Notenblatt schreddern und die Akkordeonproben sausen lassen.

Sie würde sich auf ihre Singstimme konzentrieren und Weiterlesen

Überfordert – abc etüden 16/18

2018_16_2_zweiSie konnte sich beim besten Willen nicht auf das Notenblatt konzentrieren.

Sie fühlte sich so hilflos und überfordert, weil die anderen Mitspielerinnen flink die Tasten spielten und gleichzeitig rasend schnell die Bassknöpfe drückten.

Ihre Lehrerin hatte sie in die Konzertgruppe gesteckt, weil sie im Einzelunterricht brillierte und jetzt war klar, in der Akkordeonkonzert-gruppe kam sie nicht mit.

Sie war völlig konsterniert und hätte heulen können. Sie würde es nicht schaffen, dieses Tempo mitzuhalten. In vier Wochen schon sollte das Konzert gespielt werden.

Nach der Probe lief sie sofort ins Studio, sie musste ihren Frust abtrainieren. Weiterlesen

Flarf #2: Malen am Alishan

23d803b9-5da0-4dbe-90d8-90a20bab90b5.jpeg

Die spontanen Begegnungen in Taiwan sind und waren für mich die berührendsten Momente während unserer Reise. Sie machen mich sehr froh. Heute morgen schlenderte ich an den Nachbarhotels in Alishan Stadt vorbei und entdeckte diesen Mann, der ganz einfrig malte und sich gar nicht beirren ließ. Er hatte sich vor einem der Hotels mit seiner Staffelei postiert und eingerichtet. Er malt die Bergkulisse und den Torbogen zum Hotelbereich.

Die Kinder bei meinem Lehrer Li sind dagegen ganz brav, aber müssen unentwegt irgendwelche Stillleben zeichnen oder malen.

Ich selbst war auf dem Weg zum Aussichtspunkt an dem ich gestern Abend ein nebelverhangenes Foto vom Berg knipste. Heute morgen strahlte die Sonne vom Himmel und es begann ein glasklarer Tag.

Creamy malted milkshake, high mountain grass. Like melting Brie or fresh vegetables dipped in virgin olive oil.

Diesen Schnappschuss wollte ich mir nicht entgegen lassen.

…. fertig gestellte Laterne gereicht und ich sollte nun eine Blume darauf malen und die chinesischen. Zeichen für „Ich liebe Taiwan“ daneben schreiben.

In meinem ersten Flarf hab ich erklärt wie es geht … es macht sehr viel Spaß.

Ein Flarf: Harfe und Mohnkuchen. Fastenzeit in Taiwan.

IMG_8423Wie Ihr wisst hatte ich angekündigt Reiseberichte zu verfassen auch unter dem Aspekt des Fastens. Ich hatte euch auch erzählt, dass ich kreative Schreibimpulse empfange von Susanne Niemeyer in HH. Sie stellte ein Flarf vor. Heute an unserem Ruhetag hatte ich mal wieder Muße im schönen Hotelzimmer zu schreiben.

* Flarf ist eine zeitgenössische Form der Lyrik. Die FAZ beschreibt sie als „Googles Werk und Autors Beitrag“. Das Wort ist ein Kunstwort. Es hat keine eigene Bedeutung. Flarf kann ernst, lustig, ironisch, sinnvoll oder verrückt sein – vor allem kann es süchtig machen…

So bin ich vorgegangen: Ich habe heute morgen zu meiner Fastenzeit einfach so IMG_8662geschrieben: was ich vermisse, was ich gewinne. Einfach so hingekritzelt ohne weiter nachzudenken. Nur für mich. Die Schreibübung hat mich eingeladen Wörter zu schreiben nach dem ABC. A wie Auto, B wie Ball, C wie Chor undsoweiter. 2 Wörter habe ich herausgepickt und gegoogelt: „Mohnkuchen“ und „Harfe“. Weiterlesen

Spitzname Pimpinelle

2018_08_2_zwei„Pimpinelle“ hatten sie sie früher gerufen. Das war ihr Spitzname und sie hasste ihn und all diejenigen, die sie so gerufen hatten. Was hatte sie sich darüber geärgert, zum Pimpernellen kriegen! Schon wenn man das Wort hört denkt man sofort an „zimperlich“ und „zart besaitet“. Das Gegenteil traf aber auf sie zu, denn sie war robust und selbstbewusst. Nur kannte niemand diese Seite von ihr, denn sie zeigte sich nie von ihrer starken Seite. Aber das gehörte nun der Vergangenheit an. Denn alles hatte sich geändert wegen der stürmisch verliebten Zeiten, die sie in den letzten Monaten verbracht hatte.

Sie gluckste fröhlich vor sich hin, denn sie war auf dem Weg zum Standesamt. In Zukunft würde ihr Liebster sie nur noch „Petruschka“ rufen.

******

Für Christianes abc.etüden für die ich diese Woche die Worte spendete. Ludwig hat sie wie immer wunderbar ins Bild gesetzt.