Fasten?! Die Lunchbox und der Donut.

IMG_9081Wann würde ich in Deutschland oder in der Schweiz auf die Idee kommen aus einem Blechnapf zu essen?

Never!

Wenn man in China in ländlichen Gebieten unterwegs ist und mittags Hunger hat dann ist es wirklich das Leckerste was man bekommen kann – verglichen mit den vielen Garküchen am Straßenrand.

Diese Lunchbox gab es auf dem Weg zum Alishan im kleinen Städtchen Fenchihu. Und ich habe das erste Mal eine aus Blech vor mir gehabt, sonst aus Pappe.

Dies ist die vegetarische Variante mit einem Stück eingelegten Seitan. Es versteckt sich weiter Gemüse, Reis, eingelegter Ingwer, Pilze, Wasserspinat, Bambus … Sehr lecker, sehr schmackhaft, sehr sättigend. Für Fleichesser gibt es Schweine- und Hühnchenfleich.

In Fenchihu hält die Schmalspurbahn, die derzeit leider nicht fährt wegen Reparaturarbeiten. Man steigt hier gern aus, verweilt eine oder zwei Stunden, schlendert durch den touristischen Ort oder läuft den kleinen Rundweg. Touristen wandern hier IMG_9089wohl auch längere Strecken. Wir waren etwas 1,5 Stunden zur Mittagszeit dort und haben nach dem leckeren Reisgericht noch einen köstlichen frisch gebackenen Donut gefuttert, der mitten auf dem Land unter einer Zeltplane zubereitet wurde. Wie die Fliegen kamen die Menschen an diesen einsamen Ort, einem hübschen Garten mit ein paar Stühlen und Tischen aufgestellt. Die kleine Outdoor-Bäckerei hatte gut zu tun. Ein köstlicher süßer Duft zog übers Land.

Meine Freundin meinte wir wären wohl auf Schlemmerfahrt. Ja, kann man so sagen. Wobei ich wirklich auch faste finde ich. Und so eine Blech-Lunchbox gehört ja wohl auch eher in die Fastenecke: Einfach, karg, wesentlich. Mal vom Donut abgesehen ;-).

Ein Flarf: Harfe und Mohnkuchen. Fastenzeit in Taiwan.

IMG_8423Wie Ihr wisst hatte ich angekündigt Reiseberichte zu verfassen auch unter dem Aspekt des Fastens. Ich hatte euch auch erzählt, dass ich kreative Schreibimpulse empfange von Susanne Niemeyer in HH. Sie stellte ein Flarf vor. Heute an unserem Ruhetag hatte ich mal wieder Muße im schönen Hotelzimmer zu schreiben.

* Flarf ist eine zeitgenössische Form der Lyrik. Die FAZ beschreibt sie als „Googles Werk und Autors Beitrag“. Das Wort ist ein Kunstwort. Es hat keine eigene Bedeutung. Flarf kann ernst, lustig, ironisch, sinnvoll oder verrückt sein – vor allem kann es süchtig machen…

So bin ich vorgegangen: Ich habe heute morgen zu meiner Fastenzeit einfach so IMG_8662geschrieben: was ich vermisse, was ich gewinne. Einfach so hingekritzelt ohne weiter nachzudenken. Nur für mich. Die Schreibübung hat mich eingeladen Wörter zu schreiben nach dem ABC. A wie Auto, B wie Ball, C wie Chor undsoweiter. 2 Wörter habe ich herausgepickt und gegoogelt: „Mohnkuchen“ und „Harfe“. Weiterlesen

Reisebericht und Fotos aus Taiwan #1: Taipeh

Wenn Du auf die einzelnen Fotos klicken magst, vergrößern sie sich.

Wir hatten einen sehr angenehmen Flug von Hong Kong nach Taipeh. Nun haben wir die erste Nacht verbracht und zum ersten Mal gefrühstückt: Es gab Croissants und Toast, aber auch Hefeklöße, viel Gemüse und gekochtes Schweinefleich, Ha Gao (gedämpfte Teigtaschen mit Shrimps), Spiegelei mit Sojasoße, Rührei und noch viel mehr). Mein Mann kostete das Eis aus Japan in einer Waffeltüte. Und ich war glücklich über Cappuccino aus der Kaffeemaschine. Wenn wir abgereist sind werde ich über das Hotel schreiben im Pausenorte-Blog.

Das beste Foto für den gestrigen Tag habe ich auf vier erhöht. Ich konnte mich nicht entscheiden:

Das Flughafengebäude Taipeh war der erste Schnappschuss. Interessante Architektur verbindet sich mit schönen Lichtspielen, nicht nur ich habe hier fotografiert. Die zwei Bäcker an der Straßenecke  bereiten einen süßen Klebreisteig zu, der zu Kugeln schüttelnd geformt wird und dann als  Dessert zum Laternenfest verspeist wird. Das Lantern Festival findet jährlich zu dieser Zeit statt während des 1. Vollmondes im chinesischen Kalender und markiert das Ende des Chinesischen Neujahrs und den Start in den Frühling. Es finden verschiedene Veranstaltungen in der Stadt statt, unter anderem eine Lichterinstallation im Ximen District. Wir sind einige Straßen mit tausenden von Chinesen unterwegs gewesen.

Wir haben das U-Bahn-System der MTR (mass transportation railsways) schnell verstanden und die Masken als Wanddeko entdeckt. Jedes Maskengesicht hat eine andere Bedeutung in der chinesischen Oper / Taiwan Oper.

Reisebericht im Blog #Taiwan #Fastenzeit 2. Woche

fastfertig.jpgUnsere T-Shirts sind da, die Flugtickets auch, die Wäsche und Klamotten sind vorbereitet. Die Koffer wollen gepackt werden. Übermorgen wird um diese Zeit Boarding abgeschlossen sein.

Ich werde von unterwegs schreiben/bloggen und schönste Fotos posten. So wie ich vor 10 Jahren in meinem allerersten Blog von meinen Reisen in Asien berichtet habe. Ich freue mich darauf, mit Euch daheim über den Blog in Verbindung zu bleiben. Einerseits bin ich neugierig auf das Fremde und andererseits gefällt es mir, schreibend meine Eindrücke zu reflektieren und für Euch aufzubereiten.

Wir fliegen über Hong Kong nach Taipeh. Wir landen am Weiterlesen

Noch 3 Tage bis zum Abflug #Taiwan #Erdbebensimulator

23F55A1F-933A-46AF-8852-24211480F734

verwackeltes Foto; könnte ein Erdbeben sein 😉

Erdbebensimulator
Blumentopf fällt
die Wände wackeln
neugierig etwas Unkontrollierbares erleben
gewappnet

Ich war drin im Erdbebensimulator der ETH Zürich, der Focusterra. Sonntags kann man um 11 oder 13 oder 15 Uhr an einem Vortrag (er wurde von einer Studentin sehr interessant und leicht verständlich gehalten) mit Führung teilnehmen und ein Erdbeben im Simulator erleben.

Der Simulator war ein kleiner Raum mit etwa 12 Sitzplätzen (verschiedene Hocker, gepolsterte Bänke), der mit einem unsichtbaren Computer verbunden war. Wir erlebten 5 Erdbeben, die auf der Welt stattfanden, eines davon in Taiwan im Jahr 2016, während dem 117 Menschen starben.

Ein Erdbeben findet JETZT statt und ohne Vorwarnung. Man kann es nicht vorhersagen. Manche dauern 10 Sekunden, das in Nepal dauerte 45 Sekunden lang. Je nach Gebiet, STärke und Länge fallen die Auswirkungen unterschiedlich aus.

Hier gibt es eine Liste mit allen Erdbeben, die bisher in Taiwan stattfanden. Natürlich sind wir etwas besorgt. Die Taiwaner leben damit, dass die Erde ständig wackelt und ich wollte ein Gefühl dafür bekommen, wie das ist. Ich habe ein Gefühl bekommen und die Erde wackelt heftig, es können Sachen von den Schränken herunterfallen. Man soll sich unter den Tisch setzen, heißt eine Verhaltensregel, denn rausrennen während des Bebens bringt es nicht wirklich. Nach einem Beben soll man darauf achten, wenn man ins Freie läuft, dass nicht in diesem Moment irgendetwas vom Dach oder „Himmel“ auf einen drauf fällt.

Weiterlesen

Fastenzeit 1. Woche

64C38646-D979-441D-9270-7A41470220A5Fastenzeit
Ich hab mir überhaupt nix überlegt, grummelt es in meinem Kopf.

Oder doch: Während unserer Reise in Taiwan werde
ich jede Nacht einen Stern vom Himmel holen.
Morgens Congee (Reissuppe) und Gemüse essen.
Ich werde fast vier Wochen auf meinen geliebten Kaffee mit geschäumter Milch verzichten.
Dann doch lieber lücha = grüner Tee.
Ich nehme trotzdem den Getreidebrei mit, den ich mit heißem Wasser anrühren kann.

Fastenzeit
Ich weiß dieses Jahr nix.
Obwohl: Ich wache derzeit vor sechs Uhr auf.
Ab morgen einfach aufstehen und nicht noch einmal umdrehen.
So hab ich es schon einmal gemacht. War es letztes Jahr?
Das war toll!
Und diese Stunde vor sieben Uhr für die Morgenseiten hernehmen!
Dazu einen Tee.

Weiterlesen