Mittwoch 8. April ‚music is in the air‘

IMG_3845

Heuete ist Mittwoch, der 8. April.
Ich starte mit dem Schreiben um 9.05 Uhr.

Wir sind in der vierten Woche des Schweizer Lockdown.
Corona und Frühling – es hätte schlimmer kommen können.
Heute schon mit den nackten Füssen den Morgen im Gras begrüßt.

#fastentag #43 in der sechsten Fastenwoche, der Karwoche
#coronatag #24 im shutdown der Schweiz
#frühlingstag #20

leben-schreiben-atmen-9783257070699Bei Instagram Doris Dörrie von gestern gelesen.
Aus den Morgenseiten wurden die Mittagsseiten.
Erinnert euch an Musik, lädt sie ein.
Welches Instrument hast du gespielt? Welche Musik, welcher Song ist wichtig für Dich.

Mein Exzerpt aus den heutigen Morgenseiten:

Ich hab ja noch ein bisschen Zeit …
Als Kind hatte ich Akkordenunterricht.
und Musiktheorie … ich konnte die Tonleitern alle in Dur und Moll (kann ich heut nicht mehr).
Mein Vater war mit mir im Freischütz in Wiesbaden.
Da war ich Teenie. Was war ich stolz allein mit ihm unterwegs zu sein.
Und dieser Wahnsinnsmännerchor … den will ich mir heut mal anhören.

Flöte hab ich natürlich auch gespielt. Weiterlesen

Gedankensplitter zur Fasten-(Corona)zeit 5

52C7505B-F7AA-4745-940A-9F737C99E6F3_1_201_a

#fastentag #32 in der fünften Fastenwoche

Ihr erinnert euch?
Was will ich anders machen? – so bin ich in die Fastenzeit gestartet.

Corona zwingt mich Vieles jetzt anders zu machen.
Ich bin privilegiert und koche, backe, organisiere, räume auf.
Ich war noch nie so viel on und im Kontakt wie jetzt.
Bin im #coronastress.

Mein erstes virtuelles Online-Treffen „Death Café“ fand statt.
Ich übe jetzt morgens wieder 5-Elemente-QiGong.
Mein Atem verlangsamt sich und ich erde mich.
Höre die Ruhe des Quartiers.
#stayathome wird befolgt.

leben-schreiben-atmen-9783257070699

#coronatag #13 im shutdown der Schweiz

Doris Dörrie empfiehlt „morning pages“ zu schreiben.
10 Minuten am Stück schreiben.
Hab ich bei Instagram entdeckt.
Ihr Tipp – so wie sie es schon in ihrem neuen Buch empfiehlt:
„ich erinnere mich“ … „ich erinnere mich“ … „ich erinnere mich“ (beispielsweise Thema Krank-sein: wie war es beim Arzt, oder als du krank warst, wer hat sich um dich gekümmert?)
… als Einstieg ins Schreiben zu nutzen …
oder Schreibpausen zu überbrücken

Ich erinnere mich an den Pieks im Finger.
Hatte Horrorängste wenn die Kinderärztin aus meiner Sicht mit ihrem Folterinstrument auf mich zukam Weiterlesen

Schreib über Sucht. 2. Teil

leben-schreiben-atmen-9783257070699Mir ist noch ein Thema zur Sucht eingefallen. Ich finde es ziemlich blöd an mir, dass ich manchmal der Fernsehseriensucht verfalle. Ich mag wirklich gute Krimis oder Thriller. Richtig gute kommen öfters aus Schweden und sind mehrteilig. Ich mag aber auch die aktuellen Folgen von „Bad Banks“. In FRANKFURT gedreht!! Wenn ich mich recht erinnere, hat mir jemand erzählt (oder ich hab es gelesen), wie schwierig es war, das Appartement zu finden bzw. zu nutzen, in dem die Hauptdarstellerin Jana wohnt. Was eine coole Wohnung!

Zunächst schimpfte ich so vor mich hin im Beisein meines Mannes. „Wir müssen was anderes machen abends als Serien gucken“. Ein bisschen wollte ich ihm in die Schuhe schieben, dass wir Serien gucken. Er versteht mein Anliegen. Klar könnten wir tanzen oder essen gehen … Weiterlesen