Himmel, See und Nebelschwaden

Wenn im neuen Jahr Himmel und Wasser miteinander verschmelzen, dann liegt eine Stimmung in der Luft: unbegreiflich, wunderschön und mystisch.

Die Weihnachtstage liegen schon lang hinter uns und sind fast vergessen, wären da nicht die entsorgten Weihnachtsbäume vor den Häusern und an den Straßenecken. Ein Streifen Lametta weht im Wind.

Ins neue Jahr sind wir gut gelandet. Die heiligen drei Könige sind nun auch wieder auf dem Rückweg in ihren Alltag.
Und der „Andere Adventskalender“ ausgelesen.
Er hat uns in den letzten Wochen inspirierende Worte und Geschichten geschenkt.

So langsam tauchen wir also wieder in den Alltag, lassen die Mystik hinter uns, die Nebenschwaden haben sich verzogen. Himmel und See sind voneinander gelöst. Wir konditionieren und sortieren uns neu. Ab morgen geht wieder jeder seinen Weg, hinein in den Januar. Freut euch: die Tage werden länger und heller. Ich hab schon Weidenkätzchen gesichtet.

Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Ankommen im Herbst #3

IMG_7557

Herbstlicher Zürichsee

Um 6.45 Uhr aufwachen ohne Wecker.
Den Mann noch einmal umarmen und die Wärme genießen.
Der Urlaub ist vorbei.
Kaffee kochen und Frühstück zubereiten.
Nun wieder selbst machen, das Frühstück und den Kaffee.
Den Businessalltag gemeinsam stemmen.
Mitgefangen. Mitgehangen.
Den Rücken stärken.
Arbeitsreiche Wochen liegen vor dem Jahreswechsel.

Ich will die Sonne und das Blau in mir behalten.
Fühle mich immer noch gestreichelt von Wind und Meer und Sonne.