Pause – Zypern – Pause bis Ende November

IMG_0161

fotografiert in einem Schaufenster in Einsiedeln

Ich mach mal Pause hier im Blog während der November-Challenge im Totenhemd-Blog … komme aber während meiner Schreibreise in Zypern Ende Oktober sicher hier vorbei mit Fotos und dem einen oder anderen Text-Schmankerl und Elfchen.

Kunst im Artpark: Outdoor Painting

 

Endlich wollten wir uns mal blicken lassen bei Kunst und Musik und Gespräch. Leider war niemand da wegen der Chilbi im Ort (Kirmes).

Ich habe die Künstlerin Marlise Rüegg gefragt ob ich die Fotos veröffentlichen darf. Von den etwa 12 Exponaten ist dies mein Lieblings-Kunstwerk.

Ein bisschen naive Malerei? Expressionistisch auf jeden Fall. Großflächig und schöne bunte Sommerfarben. Ich habe Badekappen gesehen, könnte man jetzt infrage stellen. Man beachte auch die davor stehende Bank: wie ein Spiegel trifft man hier drei Köpfe wieder. Und wenn man genau hinschaut dann sind es drei ganz andere Köpfe, die sich gegenseitig betrachten.

Auf jeden Fall gefällt es mir sehr, vor allem wie das Sonnenlicht durch das Blattwerk der Bäume helle Farbtupfer setzt, das macht das Gemälde besonders schön und luftig.

Marlise Rüegg zeigt auf ihrer Homepage die Entstehung des Werkes und Impressionen vom „Art-Gelände“.

Sommerabend mit Brombeer- und Minzeeis

Es war Chilbi am Horn in Richterswil.
Und eigentlich wollten wir zu Musik und Kunst im Artpark.
Niemand war da nur wir zwei. Wegen Chilbi abgesagt.
Welches Outdoor-Gemälde hat Dir am besten gefallen?
Mal sehen ob mir die Künstlerin erlaubt, meine Fotos hier zu veröffentlichen.

Also sind wir einmal über den Chilbi-Platz gelaufen.
Der Renner wie jedes Jahr: herrlich leckere Dim Sum von den Asiaten aus Nepal.
Wir sind dennoch vorbeigezogen an der langen Schlange
und haben den Duft von gebratenen Mandeln, Bratwurst und Raclette in der Nase gehabt.

Nix wie zu unserem Eismann ins Dorf.
Hurra. Er hat offen und wir bestellen unsere Lieblingseissorten.
Die Eiskugeln, die sich mein Mann wählte, gefallen mir farblich.
Gleich mal ein Foto knipsen. Als Hintergrund passt das neue Hemd farblich wunderbar. Weiterlesen

Kuhglocken, Murmeltiere, Himmelwirt

IMG_1659

Wir hatten es nicht weit nach Nenzing im Vorarlberg.
Von dort startete der Bus zum Himmelwirt.
An einer tiefen Schlucht vorbei schlängelte sich die schmale Straße kurvenreich in die Höhe.

„Himmel“ so heißt ein Ort bei Nenzing.
„Heimat“ heißt ein anderer Ort.

Wir fühlten uns dem Himmel nah, weit ab vom Alltag und dem Verkehr. Autos sind hier oben mit wenigen Ausnahmen nicht erlaubt.

Während unserer Wanderung hörten wir die Murmeltiere schrill pfeifen.
Wir konnten sie auch sehen, sogar die Jungtiere trauten sich raus.
Die Alten pfiffen wahrscheinlich: „Vorsicht, die Touristen kommen“.
Ein Hund entwickelte seinen Jagdinstinkt und rannte drauf los.

Was gibt es Schöneres als in der Bergwelt am Sonntagmorgen aufzuwachen.
Draußen zieht die Kuhherde mit bimmelnden Glöckchen auf die Weide. Weiterlesen

Fasten?! Die Lunchbox und der Donut.

IMG_9081Wann würde ich in Deutschland oder in der Schweiz auf die Idee kommen aus einem Blechnapf zu essen?

Never!

Wenn man in China in ländlichen Gebieten unterwegs ist und mittags Hunger hat dann ist es wirklich das Leckerste was man bekommen kann – verglichen mit den vielen Garküchen am Straßenrand.

Diese Lunchbox gab es auf dem Weg zum Alishan im kleinen Städtchen Fenchihu. Und ich habe das erste Mal eine aus Blech vor mir gehabt, sonst aus Pappe.

Dies ist die vegetarische Variante mit einem Stück eingelegten Seitan. Es versteckt sich weiter Gemüse, Reis, eingelegter Ingwer, Pilze, Wasserspinat, Bambus … Sehr lecker, sehr schmackhaft, sehr sättigend. Für Fleichesser gibt es Schweine- und Hühnchenfleich.

In Fenchihu hält die Schmalspurbahn, die derzeit leider nicht fährt wegen Reparaturarbeiten. Man steigt hier gern aus, verweilt eine oder zwei Stunden, schlendert durch den touristischen Ort oder läuft den kleinen Rundweg. Touristen wandern hier IMG_9089wohl auch längere Strecken. Wir waren etwas 1,5 Stunden zur Mittagszeit dort und haben nach dem leckeren Reisgericht noch einen köstlichen frisch gebackenen Donut gefuttert, der mitten auf dem Land unter einer Zeltplane zubereitet wurde. Wie die Fliegen kamen die Menschen an diesen einsamen Ort, einem hübschen Garten mit ein paar Stühlen und Tischen aufgestellt. Die kleine Outdoor-Bäckerei hatte gut zu tun. Ein köstlicher süßer Duft zog übers Land.

Meine Freundin meinte wir wären wohl auf Schlemmerfahrt. Ja, kann man so sagen. Wobei ich wirklich auch faste finde ich. Und so eine Blech-Lunchbox gehört ja wohl auch eher in die Fastenecke: Einfach, karg, wesentlich. Mal vom Donut abgesehen ;-).

Reisebericht im Blog #Taiwan #Fastenzeit 2. Woche

fastfertig.jpgUnsere T-Shirts sind da, die Flugtickets auch, die Wäsche und Klamotten sind vorbereitet. Die Koffer wollen gepackt werden. Übermorgen wird um diese Zeit Boarding abgeschlossen sein.

Ich werde von unterwegs schreiben/bloggen und schönste Fotos posten. So wie ich vor 10 Jahren in meinem allerersten Blog von meinen Reisen in Asien berichtet habe. Ich freue mich darauf, mit Euch daheim über den Blog in Verbindung zu bleiben. Einerseits bin ich neugierig auf das Fremde und andererseits gefällt es mir, schreibend meine Eindrücke zu reflektieren und für Euch aufzubereiten.

Wir fliegen über Hong Kong nach Taipeh. Wir landen am Weiterlesen

Nur noch wenige Tage bis zum neuen Jahr #6

IMG_7877Zwischen den Jahren!
Zwischen den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel.
Zwischen dem alten und dem neuen Jahr.

Sich neu orientieren.

Wie waren die letzten Tage?
Sich erfüllt oder leer fühlen?
War es lang- oder kurzweilig?
Die Weihnachstage samt Weihnachtstüten und -karten aufräumen.
Danke schreiben.

Sich neu orientieren.

Das vergangene Jahr rückblicken.
Welche Überschrift gebe ich MEINEM Jahr?
Das Jahr gut abschließen und beenden.
Im Kloster Kappel wird das Jahr ausgeläutet – eine schöne Tradition.

Der Andere Adventskalender geht weiter. Weiterlesen