Fragen zu „wesentlich werden“

IMG_7345

der Hotelhund der sich wie eine junge Katze fühlt und auf die Mauer sprang

Auf Zypern haben wir die kreative Schreibübung kennengelernt, Fragen mit Fragen zu „beantworten“. Ich hatte mir am letzten Tag Gedanken gemacht zu „wesentlich werden“.

Was ist wesentlich werden?
Was ist das überhaupt für ein Wort „wesentlich“?
Steckt da Wesen oder „wesent“ drin?
Und wenn Du Deinem Wesen nach wesentlich würdest?
Welches Wesen?
Was bin ich für ein Wesen?
Ich?
Das Wesen wird wesentlich?
Wesent?
Wesentlich leichter oder einfacher?
Hat jemand behauptet, dass es einfacher oder leichter geht?
Geht?
Was?
Wesentlich sein?
Kannst Du es?

🙂

Das Clubsandwich

Warum heißt ein Clubsandwich bitte Clubsandwich?
Und welcher Club bitte?
Vielleicht ein Clubsessel dazu, in dem man gemütlich Platz nimmt?
Dazu dann ein Clubsandwich?
Was ist eigentlich ein Clubsessel?
Clubsandwich ist für mich Urlaubsstimmung.
Ich esse sonst nie eines.
Das erste Mal auf Zypern.
Das ist wieviele Jahre her?
Das Beste sind die French Fries.
French fries?
Französisch Frittiertes?
Pommes halt!
French Fries klingt aber chicer. 😉
Finde ich.
Mal wird es mit Ketchup, Mayo und leckerem Senf in kleinen Gläschen serviert.

Mein Clubsandwich kommt.
Und wie isst man es nun?
Mit Messer und Gabel?
Oder weit geöffnetem Mund?

Jetzt nicht gucken!
Yummie. Schmatz.

Wer mehr wissen möchte: Hier bei Wikipedia gibt’s Antworten.
Und hier Club Sandwich History :).

Bergamotte – Zitrusfrüchte

Volckamer's_Illustration_of_Bergamot_Fruit

Quelle: Wikipedia Bergamotte

Während der Schreibreise auf Zypern gab es leckere Bergamottemarmelade zu naschen während des Frühstücks. Das war großartig! Es gab keine Erdbeer- oder Aprikosenkonfitüre für die Urlauber. Nein, einheimische Konfitüre, u.a. noch Orangen- und Zitronenmarmelade.

Was aber ist eigentlich „Bergamotte“? Eine Zitrusfrucht, waren wir uns einig. Ich wollte aber ewig mal googlen und mich informieren.

Nun haben wir in unserem Hotelbadezimmer Duschgel und Bodylotion in Bio-Qualität (!) mit Bergamotte drin. Herrlich. Jetzt aber mal das Internet befragen, dachte ich unter der Dusche.

Das „Grüne Gold“ – so heißt es bei Wikipedia – ist das aus der Bergamotte-Frucht gewonnene Öl. Es spielt in der Parfümindustrie eine wichtige Rolle, ist in fast allen herben Parfüms die Kopfnote. Beim Earl Grey Tee wissen wir evtl. auch noch, dass Bergamotte für den besonderen Geschmack eine Rolle spielt.

Frisch gegoogelt sozusagen und um einiges klüger, vielleicht interessiert es dich ja auch.

Chamäleon, #9 aus Zypern

IMG_7369.JPG

Wenn Ihr das lest, bin ich unterwegs zum Flughafen nach Larnaka und werde heimfliegen nach Zürich. Schnell noch ein Elfchen zum Abschied. Dieses interessante Reptil ist mir über den Weg gekrochen.

Chamäleon
langsam tastend
Aug in Aug
ich bin ganz gebannt
unerschrocken.

Hat total Spaß gemacht diese Schreibwoche. Ich danke Euch fürs Mitlesen und Euer Interesse. Tschüss.

Fragen Fragen Fragen 6, aus der Tiefe steigt

IMG_7343.JPGDie Zeile die uns durch den Tag begleitete aus Silja Walters Gedicht:

aus der Tiefe steigt.

Gestern haben wir Morgenseiten geschrieben und diese verdichtet. Unser Einstiegssatz hieß gestern: „Ich weiß immer noch nicht …. “ und mein Exzerpt liest sich so:

Viele Fragen sind aufgetaucht, was ich alles immer noch nicht weiß. Es ist aber nicht schlimm, die Antwort (noch) nicht zu wissen. Denn mit der Zeit ergeben sich diese, beantworten sie sich wie von selbst. Etwas immer noch nicht zu wissen heißt nicht, dass ich dumm bin. Vielleicht unwissend – ja! Interesselos, manchmal gar oberflächlich.

Kommt Zeit kommt Antwort.

Wir haben 5 Sachen über uns geschrieben: Weiterlesen

Der schöne 22. Oktober (4), was ich alles NICHT gemacht habe

IMG_7350Nach einem Gedicht von Tomas Brosch, dessen Gedicht heißt: „Der schöne 27. September“ und so beginnt:

Ich habe keine Zeitung gelesen.
Ich habe keiner Frau nachgesehn.
Ich habe den Briefkasten nicht geöffnet.

Ich habe keinen Stein ins Rollen gebracht.

Toll, dachte ich mir! Das macht Spaß! In diesem Sinne haben wir gedichtet und es war so befreiend und so leicht, darüber nachzudenken, was ich ALLES NICHT gemacht habe. Gestern haben wir einen Sonntagsausflug zu meinem Lieblingsplatz auf Zypern unternommen: Links fahrend im Auto haben wir den Tag in Pissouri Beach und Village verbracht.

Der schöne 22. Oktober

Meine geliebte Sonntagszeitung habe ich nicht gelesen.
Ich hatte keine Angst im Auto links zu fahren.
Ich habe über nichts nachgedacht.
Ich habe mir die Wimpern nicht getuscht
und die Lippen nicht rot gefärbt.
Vorm Frühstück war ich nicht erst schwimmen.
Ich habe abends den Laptop nicht noch einmal eingeschaltet
und keine Zeile geschrieben oder Mails beantwortet.
Ich habe mich nicht angestrengt,
meine Freude einfach für mich behalten.

 

Sense Poem 3, Schreibreise auf Zypern

IMG_7334

Man schreibt alle 5 Sinne nutzend ein Gedicht oder kleinen Text. Der letzte Sinn sollte das Gefühl sein: als Abschluss oder Quintessenz des Geschriebenen. Es muss aber nicht nur ein Gefühl sein oder Gefühlszustand sondern kann ganz konkret das sein, was man gerade an den Händen oder Füßen fühlt und wenn es der Stuhl ist, auf dem man sitzt.

Der Wind in den Blättern
es rauscht und raschelt luftig
Kinder schreien in der Ferne
jemand putzt sich die Nase
das dunkelblaue Meer glitzert durch die Büsche vor mir
der Zitronenbaum duftet ganz leicht, würzig
auf meiner Zunge eine Melange von Lippenstift und Salz
unter meinen Füßen der kühle Steinboden.
Hörend tiefenentspannt.