Naturkunstwerk #2

9F9ABD11-F75B-42FD-967E-39D4CA74F714.jpeg

Vor mich hinträumend

am Wegesrand hinterm Zaun

dieses GELB

wie mit Rost überzogen der Ast

zarte Blütenstengel halten sich wacker

sonnengelbes Farbenspiel im Januargrau.

das Herz springt

die Wangen werden rosig

Mit Sehnsucht an den Frühling denkend.

Himmel, See und Nebelschwaden

Wenn im neuen Jahr Himmel und Wasser miteinander verschmelzen, dann liegt eine Stimmung in der Luft: unbegreiflich, wunderschön und mystisch.

Die Weihnachtstage liegen schon lang hinter uns und sind fast vergessen, wären da nicht die entsorgten Weihnachtsbäume vor den Häusern und an den Straßenecken. Ein Streifen Lametta weht im Wind.

Ins neue Jahr sind wir gut gelandet. Die heiligen drei Könige sind nun auch wieder auf dem Rückweg in ihren Alltag.
Und der „Andere Adventskalender“ ausgelesen.
Er hat uns in den letzten Wochen inspirierende Worte und Geschichten geschenkt.

So langsam tauchen wir also wieder in den Alltag, lassen die Mystik hinter uns, die Nebenschwaden haben sich verzogen. Himmel und See sind voneinander gelöst. Wir konditionieren und sortieren uns neu. Ab morgen geht wieder jeder seinen Weg, hinein in den Januar. Freut euch: die Tage werden länger und heller. Ich hab schon Weidenkätzchen gesichtet.

Ich wünsche einen schönen Sonntag.

Die vergessene Weihnachtstüte #26/12

Vom Weihnachtstütengemenge erzählte ich ja schon.
Welche Tüten gehören uns und welche schenken wir weiter?

Nun waren also alle Weihnachtstüten sortiert.
Die, die uns gehören waren schon alle im Auto verladen.
Die, die verschenkt werden sollten, waren im anderen Auto eingeladen … nur der Motor blieb kalt und sprang nicht an. Nun also wieder alles raus und rein und …

Ein buntes Weihnachtstütengemenge entstand in der Garage.

Am nächsten Tag wurde dann ENDLICH Weiterlesen

Weihnachtstütengemenge #24/12

IMG_7831Jemandem etwas von Herzen schenken ist schön.

Spontane Geschenkideen, die mir gut gefallen, werden auch den Beschenkten gefallen. Ich bin mir sicher.

Inzwischen vermengen sich die Weihnachtstüten, die wir geschenkt bekamen mit denen, die wir noch verschenken werden. Was ein Durcheinander in unserem Kofferraum!

Ich hab den Überblick verloren.

„Wir schenken uns nix!“ – war mal vereinbart, gilt wohl nicht mehr. Mal sehen was heut Abend passiert … ich freue mich auf erstaunte Gesichter – und auf meines auch.

Ich wünsche Dir schöne Feiertage, die auf genau die Art besinnlich sein mögen, wie Du es Dir vorstellst.

Wir schaffen es auch dieses Jahr wieder. Die Tage werden wieder heller. Von Morgen zu Morgen und Abend zu Abend etwas heller. Auch das ist ein Geschenk!