Ein Buchtipp und ein Rondell verwoben mit einer kreativen Schreibidee.

IMG_9282Wird Alister Cox das Schiff erreichen, das ihn nach England zurückbringen soll?

Wieviele Jahre war er in der Verbotenen Stadt um die geheimnisvolle Uhr zu bauen?

Alister Cox, Uhrmacher und Automatenbauer aus London und Herr über mehr als neunhundert Feinmechaniker, Juweliere, Gold- und Silberschmiede, stand an der Reling des Dreimasters Sirius und fror trotz der strahlenden Morgensonne, die bereits hoch über die Hügel von Háng zhou gestiegen war und die Nebel über dem schwarzen Wasser verrauchen ließ.

Der Kaiser würde mit An glückliche Tage verbringen.
Wird Alister Cox das Schiff erreichen, das ihn nach England zurückbringen soll?
Die Engländer freuen sich mit gemischten Gefühlen auf ihre Heimreise.
Das Segelschiff würde Tee laden und übers Meer nach England bringen. 

Aber wie eine von einem Allmächtigen beschützte Arche Noah voll metallener Wundertiere – aus Silber und Gold geschmiedete und mit Juwelen besetzte, rad-schlagende Pfaue, mechanische Leoparden, Affen und silberhaarige Polarfüchse, Eisvögel, Nachtigallen und Chamäleons aus vergoldetem Kupferblech, die ihre Farben von Rubinrot zu tiefstem Smaragdgrün wechseln konnten – war die Sirius nicht hinabgefahren zum Grund, sondern hatte nach langwierigen Reparaturarbeiten an feindseligen Küstenstrichen wieder Segel gesetzt und Kurs genommen auf ein verheißungsvolles, von einem Gottkaiser beherrschtes Land.

Wird Alister Cox das Schiff erreichen, das ihn nach England zurückbringen soll?
Der Kaiser würde mit An glückliche Tage verbringen.

****** Weiterlesen

Rondell: Letzter Tag im Januar

3AA50047-CA33-48C2-9F4F-85D12E1A239D.jpeg

In Rheinfelden fotografiert: Die Auslage einer Boutique.

Der letzte Tag des Januars neigt sich dem Ende zu.
31 Tage sind schnell vorbeigezogen.

Vollgepackte Tage sind ausgepackt.

Der letzte Tag des Monats Januar neigt sich dem Ende zu.

Noch einmal innehalten und nach rechts und links schauen.
Die närrischen Tage haben begonnen und die Vögel zwitschern morgens ein fröhliches Lied.

Der letzte Tag des Januars neigt sich dem Ende zu.
31 Tage sind schnell vorbeigezogen.

*********

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich mich freue, dass nun der Februar beginnt: die Tage sind schon sehr viel länger hell, die Krokusse und Narzissen haben ihre Köpfe herausgestreckt … alles wird bunter und heller. Und ich fröhlicher :-).

Rondell: Schreibreise Zypern 2018

IMG_7345Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden bei schönstem Wetter im Oktober 2018.
Wir lassen die inneren Leinen los und schreiben nach Lust und Laune.
Wir werden Alblernes und Verrücktes kreieren.

Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden bei schönstem Wetter im Oktober 2018.

Schon jetzt freue ich mich aufs Morgenseiten-schreiben und das entstehende Exzerpt.
Ganz nach Rüdiger: „Das Hotel ist spitze, tolles gesundes Essen, tolle Lage, unheimlich nette Menschen, Katzen ohne Ende und ein dicker Hund der auf alles aufpasst!“

Die zweite Schreibreise auf Zypern wird anders werden
bei schönstem Wetter im Oktober 2018.
Wir lassen die inneren Leinen los und schreiben nach Lust und Laune.

Weiterlesen

Zwei Winterwelten so nah #16/12

IMG_7827Gestern war ich mit „unserer“ S13 Richtung Einsiedeln unterwegs. Von 500 Höhenmetern auf 1000 bin ich hoch gefahren. Ich hatte mein Schreibbuch dabei. Die From des Rondells hab ich etwas erweitert :-).

Tristes nasses Schneegansgrau am See
er leuchtet in graublauschwarzen Farbnuancen.

Auf Tausend Höhenmetern stehe ich in sonnig-weißer Winterlandschaft.IMG_7828
Winterwonderland.
Unten am See geschäftiges Treiben.

Tristes nasses Schneegansgrau am See
er leuchtet in graublauschwarzen Farbnuancen.

Oben ausgelassene Skilanglaufläufer auf gespurten Loipen.
Fröhliche Gesichter strahlen mit roten Wangen.
Die Schneestöcke graben sich tief in den Schnee.
Meine Spikes an den Schuhen auch.

Tristes nasses Schneegansgrau am See
er leuchtet in graublauschwarzen Farbnuancen.

Bei der Gelegenheit mal nach Schneegans gegoogelt :-).

Rondell über den Advent

Schreibend den Advent verbringen
Das ist eine völlig neue und erfüllende Beschäftigung.

Elfchen texten das ist fein.

Schreibend den Advent verbringen

Irgendwie häng ich in diesem Jahr mit dem Adventsgezaubere.
Auf Facebook wird heute vor allem die erste Adventskranzkerze gepostet.

Schreibend den Advent verbringen.
Das ist eine völlig neue und erfüllende Beschäftigung.

Dadaismus, Rondell 7, Himmel und Welt sind in mir jetzt verbunden

Gestern dann die vorletzte Zeile aus dem Gedicht von Silja Walters Gedicht:

Himmel und Welt sind in mir jetzt verbunden.

IMG_7362

Wir hätten stundenlang einem Drachen zuschauen können, der im forschen Wind zackig hin und her flog. Der Drachenlenker stemmte sich gegen den Wind und hatte seinen „Luftikus“ gut unter Kontrolle. Da fiel uns natürlich sofort ein Elfchen ein.

Drachen
steigt empor
in den Himmel
mein Blick schaut gebannt
Luftikus

In unserem Workshop unterhielten wir uns gestern über den Dadaismus … ich lernte, dass beim Schreiben „alles verrückt“ sein darf Weiterlesen