Ein unerwarteter Vormittag auf der Au in Wädenswil

Als ich mit meinem eBike los fuhr, realisierte ich, dass die Batterie gar keinen Kontakt hatte. Sie zeigte nicht an wie schnell ich unterwegs war und das Bike zog auch nicht richtig an beim Fahren. Ich strampelte mir ganz schön einen ab bis mir die Beine weich wurden. Ich wischte über die Kontakte der Batterie, schob sie wieder auf die Halterung und nun zischte ich los mit eBike-Kraft.

Zum QiGong kam ich zu spät. Nämlich eine ganze Stunde zu spät! eMails sollte frau lesen :-). Ich hatte gute Laune, das Wetter war schön und ich verbrachte einen unerwartet anderen Vormittag. Die Stunde sollte auf der Halbinsel Au in Wädenswil stattfinden, im Freien. Ich verbrachte eine Weile für mich ganz langsam und ganz still.

Ich erinnerte mich an die Zen-Geh-Meditation, die ich im Siena Park auf Lantau Island/Hongkong morgens machte. Ich kann mich ja sofort dorthin beamen in die feuchte Hitze des Morgens. Also ging ich einige langsame Schritte hin und her. Dann knipste ich noch ein paar Schnappschüsse.

In Richterswil schlenderte ich durch den Ort und ließ mich in zwei Geschäften blicken. Britische Pfund für nächste Woche in UK gibts am besten am Geldautomaten vor Ort, wurde mir bei meiner Bank erklärt. Beim Mittagessen im Beizli am Horn – es gab Fischknusperli – schrieb ich dann eine Kurzgeschichte. Im See war ich übrigens noch nicht. Eins, zwei Grad wärmer sollte das Wasser noch werden. Am Wochenende versuche ich es mit einem „Schwumm“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s