Brief an Zypern

IMG_0696Hallo Zypern,

schön bin ich wieder hier.
Ich wünsche mir das Unerwartete,
die Leichtigkeit.
Von Blüte zu Blüte naschen,
Bergamottemarmelade
Olivenöl
Tahini
Koriandersamen
Jassu!
Yammas!
Kalimera und Aphrodite.
Die Schöne.
Die Nackte
lädt ein zur Zärtlichkeit.

Das Unerwartete
von Mensch zu Mensch flattern
das Wesentliche entdecken
den Wesenskern.
Mich tragen lassen vom Wasser
den Tränen freien Lauf lassen.
Naschen vom Haloumikäse
kosten vom zypriotischen Wein.
Den Regen willkommen heißen
der die Insel grün färbt –
zarte Halme sprießen.

Die Tränen fließen
ungesehen
ins Meer.
Nackt ins Meer steigen
die Kälte des Wassers spüren.
Sich wie ein bunter Fisch
lebendig fühlen.

Draußen sein
den Wind an der Haut spüren.

H. wird mir Wollsocken stricken.

****

img_06446362.jpg
Zum dritten Mal in Folge sitzen wir mit HannaH Rau von der Lübecker Wortwerft beim Schreibworkshop in Zypern.

 

2 Gedanken zu „Brief an Zypern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s