abc.etüden. Auf dem Sprung.

2019_1920_2_300.jpgImmer wenn sie ihre Freundin beim Sprechen beobachtet muss sie an die grünen Katzenaugen ihres Katers denken. Tiger hat sie ihn getauft. Ihre Freundin heißt Lilli. Immer wieder ist sie irritiert und höchst beeindruckt wenn sie Lilli beim Sprechen beobachtet. Diese grünen Katzenaugen sind der Hit. Fehlt nur noch, dass sich die Pupillen senkrecht verziehen. Dann wieder gelingt es ihr, ihre Augen wie dunkelgrüne Knöpfe funkeln zu lassen.

Lilli kommt ihr immer vor als wäre sie auf dem Sprung. Sie erzählt hektisch. Immer kurze Sätze verwendend. Flüstert oft. Als lauerte große Gefahr. Und dann dieser Satz, den sie immer wiederholt: Das ist gut!

Das ist gut! Wie kurios! Sie balanciert die Wörter als lägen sie auf einem Tablett. Daneben dampft grüner Tee. Die Wörter könnten purzeln oder wegspringen, sich verbrennen. Deshalb hört sich ein Gespräch mit ihr immer wie ein Wasserfall an. Abgehackt. Plätschernd. Wie im Staccato. Peng. Pling. Pong. Als würde sie sagen „Hier hast du meine Sätze. Meine Wörter. Friss oder stirb“. Ihr war nicht bewusst dass sie lauernd und drohend vermittelte: „Versteh mich. Nimm Dir Zeit. Hör mir zu“.

Unruhig rutscht sie auf ihrem Sessel hin und her. Sie will ihr endlich die Neuigkeit erzählen. Lilli lässt ihr aber keinen Raum und keine Zeit. „Hey, das ist gut, findest du nicht?“ Und zeigt auf eine Illustrierte, die neben ihr liegt. Ein Kopf war zu sehen. Ein Gesicht, eine Schere, Nadeln, bunte Fäden, Skizzen, Zahlen. Lillli meint: „Das ist gut. Daraus knüpf ich mein nächste Kurzgeschichte“. Und flüstert weiter: „Ich schreibe einen Kurzkrimi“.

Sie freut sich, dass Lilli so fröhlich ist und sagt: „Du Lilli, ich werde wegziehen“.

Wohltuende Stille breitete sich zwischen ihnen aus. Endlich.

****

Bei Christiane im Blog sind die abc.etüden on, gespendet wurden die 3 Wörter diesmal  von kathakritzelt.com: Katzenauge, kurios und balancieren

 

8 Gedanken zu „abc.etüden. Auf dem Sprung.

  1. Eine Etüde über die Schwierigkeit, zu Wort zu kommen. Ich kenne auch eine, die ich massiv unterbrechen und bremsen muss, wenn ich ihr was erzählen will. Oft nervt es mich. Irgendwann habe ich beschlossen, dass das ein gutes Trainingsprogramm ist.
    Friss, Vogel, oder stirb 😉 (also ich, nicht sie).
    Danke für deine Etüde!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. „Worte balancieren“ finde ich schön, allerdings nicht wenn der Jongleur gegenüber einen damit attackiert. Kenne ich zum Glück nur vom Callcenter, da habe ich dann immer das Luftholen abgewartet und dann mit Worten zugeschlagen. 😉
    Grüße, Katharina

    Gefällt 2 Personen

  3. Pingback: Im Gespräch | Wesentlich werden

  4. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 21.22.19 | Wortspende von Team dergl | Irgendwas ist immer

Schreibe eine Antwort zu Petra Schuseil Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s