Sylt – Tag 3

IMG_1609.JPGBlauer Himmel.
Nur noch 10 Grad.
Kalter Ostwind.

Mit dem Hollandrad und 7 Gängen gegen den Wind gestrampelt.
Mit dem Wind rollen lassen. Hui.

Ich konnte mich nicht satt sehen am weißen leeren Nordstrand.
Sand rieselte in meine Schuhe.
Im Osten das Wattenmeer gesehen.
In der beliebten Kupferkanne einen Pott Tee und lecker Streuselkuchen gefuttert.

Es schien als seien alle Gäste Sylts an diesem Ort und wollten das gleiche.
Glück: Einen Pott Kaffee oder Tee, lecker Kuchen und draußen windgeschützt sitzen.

Die Bedienung händelte das Kommen und Gehen mit stoischer Ruhe und
brachte Tabletts über zwei Etagen beladen. Wir zitterten umsonst. Sie behielt die Balance.

Im Dorfladen Bio-Sanddornmarmelade entdeckt.
Die will ich zuhause probieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s