Extraetüden. Eindrücke von unterwegs in die Stadt

2019_14_26482_extraetuedenChristiane verkündete Extraetüden in ihrem Blog für diese Woche. Sechs Begriffe stehen zur Verfügung für einen Text mit maximal 500 Wörtern. Ich hatte da so eine Idee :-). Und hab sogar alle 6 Wörter drin.

*****

Vom Dorf in die Großstadt. Wie sie diese Tage liebte. Es war wie in eine andere Welt eintauchen. In eine lebendige und fröhliche. Im Bahnhof ankommend schaute sie  aufmerksam. All die Menschen, die von A nach B gingen. Die Treppe runter oder die Rolltreppe rauf. Hier jetzt in diesen Zug einsteigen, tagträumte sie, nach Wien und weiter nach Budapest reisen.

Sie aber hatte heute ein Ziel. Ihr Lieblingscafé. Dort würde heut der Kreative Schreibworkshop ausfallen. Sie hatte sich dennoch ihr Notizbuch und ihren Laptop eingepackt und ist los. Mal wieder raus aus dem Dorf. Manchmal ging ihr diese Stille auf den Keks, die sie so liebte. Putzen, Gartenarbeit, aufräumen … Wäsche waschen. Ja klar. Aber diese Stadttage brachten sie zurück ins Leben. Das brauchte sie. War Wäschewaschen nicht auch leben? Mit tausend Gedanken ist sie wach geworden. Mit einem Lächeln dachte sie ans Bogenschiessen das sie neu für sich entdeckt hat. Sich auf einen Punkt konzentrieren. Gerade und gespannte Körperhaltung einnehmen, das Ziel anvisieren und den Pfeil los lassen. Toll. Passt gut um noch wesentlicher zu werden, dachte sie.

IMG_1583Schon auf dem Weg ins Café hätte sie zu allem was sie rechts und links von sich entdeckte eine Kurzgeschichte schreiben können. Dachte sie oft, wenn sie durch die Stadt schlenderte: Eigentlich müsste ich sofort los schreiben. Sie knipste häufig beim Vorbeigehen, das was sie eindrücklich fand. Für später. Wenn sie drüber schreiben würde. Sie las die Headlines auf den Plakaten. Geschichten bahnten sich in ihrem Kopf. Gott sei Dank regnete es nicht wie in der WetterApp angekündigt. Nieselregen, Starkregen, Landregen mochte sie nicht. Auch wenn die Natur danach dürstete. Heute fühlte sie sich leicht. Der Frühlingswind, der ihr Gesicht streifte ließ Schmetterlinge fliegen in ihrem Bauch und in ihrem Herzen.

Straßenarbeiter schnitten mit einer Säge die Straße auf. Ein ohrenbetäubender Lärm. Sie hielt sich die Ohren zu. Im Vorbeigehen las sie: „Kosmos Politics“. „How to make braids“. „Yoga Kurse bei Iola studio“. „Afternoontea“. „Urban Gardening Workshops“. Gerade letzteres wäre vielleicht was für sie. Sie hatte jegliche Lust an der Gartenarbeit verloren. Das Unkraut gedeihte jedes Frühjahr schneller und dichter als alles andere. Bio-Gemüse wollte sie anpflanzen. Große bunte Stauden sollten im Herbst den Garten zieren. Einen Spalierbaum hätte sie gern wieder. Aprikosen. Noch nie hatte sie so leckere weiche Aprikosen genascht wie in ihrem Garten. Nur leider wurde der Baum von einem blöden Schädling befallen. Verdorben war ihre Laune, Zuversicht und Motivation.

Neben den Plakaten die ihr unendlich viele Möglichkeiten offerierten entdeckte sie in den Auslagen der Geschäfte glitzernde Schuhe, Ohrringe, Klamotten im Sale, Reiseführer einer englischen Marke für die Städte: Tokyo, New York, London … Die Welt stand ihr offen.

„Heute schreibe ich als würde ich Morgenseiten schreiben. Dann flutscht es, als würde ich durch die Straßen schlendern“. Sie nippte an ihrem duftenden Jasmintee und biss genüsslich ins Buttercroissant. Andere Gäste unterhielten sich: Die Wörter „Brexit“, „Mehrwertsteuer“, „Japan“ und „sich irren“ drangen an ihr Ohr. Ein neuer Fundus für eine neue Kurzgeschichte?

4 Gedanken zu „Extraetüden. Eindrücke von unterwegs in die Stadt

  1. Wie schön, dass du uns mitnimmst! Ja, vor solchen Plakatwänden stehe ich auch öfter kopfschüttelnd, und auch ja, es gibt diese Tage, da beflügelt jedes einzelne Wort, jeder Sonnenstrahl (oder dessen Fehlen) und jeder Klang und gebiert Geschichten: fröhliche, traurige … das Leben ist bunt und jede hat ihre eigene Zeit!
    Schön, dass du dabei bist!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 15.16.19 | Wortspende von Vro jongliert | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s