abc.etüden. Kläffende Hunde beißen doch

2019_1213_1_300Christianes abc.etüden sind immer wieder inspirierend. Die Wörter für die Textwochen 12/13 des Schreibjahres 2019 kommen von Rina und ihrem Blog Geschichtszauberei.

Sie fuhr das erste Mal mit dem Leihfahrrad auf unbekannten Wegen. Ihr Navi hatte sie eingepackt. Für den Fall der Fälle. Immer wenn sie das rechte Pedal nach unten trat hörte sie ein metallisches Klicken, was sie ein wenig nervte.

Karge frühlingsgrüne Landschaft erfreute ihr Auge. Farbtupfer von gelben Blüten sprengten das harmonische Bild. Sie genoss die Weite und sog tief die würzige Luft ein. Die Sonne schien von einem blauen und glasklaren Himmel. Sie fühlte sich frei und spürte den kühlen Wind an ihrem Gesicht. Sie hörte in der Ferne wütendes Hundegebell und wurde unruhig. Beruhige dich, dachte sie, kläffende Hunde beißen nicht.

Sie näherte sich dem Gebell und erkannte einen Zaun, der sie vor einem Rudel aufgeregter Hunde schützte. Eines der Tiere scharrte wild am Boden. Flugs schlüpfte es unter dem Zaungeflecht hindurch und jagte knurrendauf sie zu. Zähne fletschend versuchte das Tier nach ihr zu schnappen und in ihre Wade zu beißen. Sie trat mit den Füßen nach ihm und warf sich in die Pedale und schrie so laut sie konnte: „Hau ab!“ Ihr Fuß musste den Hund am Maul getroffen haben. Er jaulte auf, drehte sich um und lief davon.

Sie schwitzte. Völlig aufgelöst kam sie im Dorf an. An der Ecke entdeckte sie ein griechisches Café. „Meine Rettung“, dachte sie erleichtert. Theodoros, der Wirt, etwas rundlich aber herzlich hieß sie willkommen. „Jetzt brauche ich einen Ouzo und einen griechischen Mokka“, bestellte sie am Tresen. Sie erzählte ihm was vorgefallen war und erkundigte sich, wem die Tiere gehören. „Das hat mir echt meine Laune verdorben„, gab sie zu. Das erkannte Theodoros sofort und lächelte sie an. „Meinem Bruder gehören die Tiere. Er wird sich um den Zaun kümmern und dich nach Hause begleiten. Hab keine Angst.“

7 Gedanken zu „abc.etüden. Kläffende Hunde beißen doch

  1. Interessant, dass sie offensichtlich einem Rudel Wachhunde zu nah gekommen ist und jeder außer ihr – okay, der Wirt – das nicht ungewöhnlich zu finden scheint, dass die Hunde sich so aufführen. Aber nette, fürsorgliche Reaktion. Kommt mir nicht deutsch vor 😉
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

    • Geht mir genau so … das mit dem Hund ist so ähnlich meiner Freundin passiert, die mit uns auf Zypern war. Sie konnte das Tier tatsächlich wegtreten und in die Flucht schlagen.
      Frei laufende Hunde, die aggressiv sind machen mir Angst. Uääää.
      Schönen Abend. Petra

      Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwoche 14.19 | Extraetüden | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s