Kommissar Schenk trifft nicht Madonna aber Pippi Langstrumpf: Tagträumen

Während des Workshops „Kreatives Schreiben“ heute haben wir eine Matrix erstellt mit Kunstfiguren aus Literatur, Fernsehen, Bühne, der Kunstwelt …

Die Aufgabe: „Nimm drei deiner Figuren, platziere sie an einen Ort und schreibe eine Geschichte. Bring sie miteinander ins Gespräch.“

Und hier mein erster Versuch: Tagträumen

Kommissar Schenk stand wie immer an der geliebten Imbissbude. Der Mörder war festgesetzt. Alle Indizien sprechen für den Tatverdächtigen. Jetzt endlich konnte er sich mal wieder ausschlafen. Vorher aber noch mit Kollege Ballauf eine Currywurst essen.

Während sie aßen, sah er auf der anderen Seite am Zaun ein Plakat. Madonna würde heute Abend auftreten. „Hey, lass uns zur Feier des Tages heut Abend Madonna hören. Ich ruf gleich mal meine Frau an ob sie mitkommt“. „Hallo Schatz, gehen wir heut Abend zu Madonna?“ „Nee, die will ich mir nicht anschauen und schon gar nicht anhören, bin heut mit Pippi Langstrumpf verabredet“.

„Pippi Langstrumpf?“
„Ja, Pippi Langstrumpf!“

„Ich komm mit, für Madonna werden wir eh keine Karten mehr bekommen“, und beendete das Gespräch auf seinem Smartphone, das sofort wieder klingelte.

Auf dem Display las er: „Madonna“. Wie ist das möglich, dachte sich Schenk, als er auf die grüne Taste drückte, um das Gespräch entgegenzunehmen. Vorher schmatzte er leicht und schluckte noch ein Stück Currywurst hinunter. „In meinem Hotelzimmer ist gerade ein Mord passiert. Ich war im Bad und hörte einen Schuss. Ben, mein Tänzer liegt blutüberströmt auf dem Bett“. Schenk hörte ihre hysterische und aufgeregte Stimme. „Rühren Sie nix an. Wir sind schon auf dem Weg. In welchem Hotel sind Sie?“ Da sprang Pippi Langstrumpf an ihren Stehtisch und rief: „Ich zeig euch den Weg zum Hotel. Wir waren letzte Nacht zusammen abtanzen in einem schicken Club. Ich weiß wo sie mit Ben hingefahren ist. Sie wirkten sehr verliebt“.

Sie stiegen in Schenks Oldtimer. Pippi macht es sich auf der Rückbank des Autos bequem. „Cooler Schlitten“, lachte sie. „Ich bin übrigens mir Ihrer Frau verabredet. Ich treffe sie später auf einen Kaffee. Wir werden morgen verreisen nach Takatukaland. Sie braucht mal Tapetenwechsel, meinte sie“.

Schenks Augen wurden immer größer: „Nach Takatukaland? Da wollte ich auch schon immer mal hin. Ballauf, das mit Madonna schaffst du allein. Ich bin dann mal weg“.

 

5 Gedanken zu „Kommissar Schenk trifft nicht Madonna aber Pippi Langstrumpf: Tagträumen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s