abc.etüden: Von der Muse geküsst in Zypern

2018_4344_2_300Die neuen Wörter für die Textwochen 43 und 44  stiftete Bernd von redskiesoverparadise. Sie lauten:

Pfründe
mondän
lassen.

3 Begriffe in maximal! 300 Wörtern.
Von meiner sehr geschätzten Blog- und Schreibkollegin Christiane von „Irgendwas ist immer“.

Heute hat mich Aphrodite auf Zypern becirct und meine Muse geküsst. Ich hatte einen Etüdenhänger der heute mit dem kräftigen Wind weggepustet wurde.

10 Wörter haben wir heute nacheinander aufgezählt um sie dann genau in der gleichen Reihenfolge zu einer Geschichte zu verwursten. Pfründe war nicht dabei aber «Kanarienvogel» und «Heizkissen». Auch «Kiosk» und «fliegen». Ich schreibe seit gestern wieder mit großer Freude und Lust. Wir machen lustige Schreibspiele oder texten Elfchen und Rondells. Heute durften wir in eine selbstgemachte Wundertüte greifen und fischten einen Gegenstand heraus. Wir ließen uns zu einer Geschichte oder einem Gedicht inspirieren. Ich hielt einen Ohrring mit 3 Glaskugeln in der Hand und erinnerte mich, dass ich mir mal Ohrlöcher hatte stechen lassen wollen. Nicht nur meine Muse ist wach geküsst sondern auch meine Eitelkeit für Ohrgehänge regt sich neu in mir.

Mein Herz hüpft, weil ich meine Schreiblust spüre. Wobei: Geschichten schreiben ist nicht wirklich mein Ding, resümierte ich heute. Ich fragte die anderen: Macht es Euch Spaß Geschichten zu schreiben? Um ehrlich zu sein war es nie wirklich mein Bedürfnis oder Zugang zum Schreiben. Bisher bedeutete das Schreiben für mich Klarheit zu finden über mein Alltagsgeschehen, Gedanken und Gefühle. Tagebuch schreiben eben oder Morgenseiten schreiben wie Ihr ja schon wisst. Heut hat es neu KLICK gemacht.

Ich spüre ein neu gewonnenes Kribbeln im Bauch und in den Fingern:  ich möchte versuchen Geschichten schreibend zu erzählen, die neugierig machen, die unterhalten, die einen Spannungsbogen haben. Kurzgeschichten eben. Die beste Übung dafür sind die Etüden beispielsweise.

Ich schreibe diese Zeilen im Norden Zyperns nahe Laatchi, einem kleinen Hafenstädtchen. Wir haben uns ganz bewusst für ein einfaches Hotel entschieden. Mondän sollte es während unseres Schreib-Workshops nicht sein, obwohl natürlich viele schicke Luxus- und elegante Wellnesshotels um diese Jahreszeit in die Sonne und ans blaue Meer locken.

10 Gedanken zu „abc.etüden: Von der Muse geküsst in Zypern

  1. Wie ich immer wieder schreibe und/oder anmerke: Mir persönlich ist die Textart der Etüden egal. Ludwig hat damals eindeutig an „Geschichten“ gedacht, „Micronouvelles“, aber seitdem haben sich die Etüden ja wirklich kräftig gewandelt. Und wenn du nun nicht in den Geschichten deine Pfründe hast, sondern eher im Autobiografischen – hey, dies ist ein Schreibprojekt, es soll einen Rahmen vorgeben, aber innerhalb dessen ist Spielen durchaus erlaubt und erwünscht.
    Dir eine schöne Zeit auf Zypern, freut mich wirklich sehr, dass du an die Etüden gedacht hast!
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 45.46.18 | Wortspende von Wortgerinnsel | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s