Pilgernd schreiben 5, aus der Höhe fällt

Unser kleines Gedicht von Silja Walter trägt uns weiter:

im Leben erhält,
aus der Höhe fällt,

Pilgernd waren wir unterwegs mit drei Schreibaufgaben im Gepäck. Hilde Domains Vers hat uns begleitet: „Ich setze den Fuß in die Luft und sie trug“.

IMG_7355.JPG

Das Foto zeigt einen meiner Schreibplätze. Vom Botanischen Garten in dem sich Aphrodites Bad versteckt bin ich ein Stück den Nature Trail gewandert. Ziemlich steinig, steil und holprig war das. Aber an diesem Schreibplatz angekommen mit diesem schönen Blick fiel mir das Schreiben leicht.

„Der Motorenlärm der Schiffe schwappt in meine Ohren, das Zwitschern der Vögel und ein leises Wehen durch das trockene Gras liegt in der Luft. Die Bäume und die karge Erde verströmen einen würzigen Duft, leicht durchmischt mit der Salzluft, ich schmecke die Reiswaffel auf der Zunge (mein Pilgerproviant) und sehe das gekräuselte Meer, unter meinem Hintern der harte Stein, ganz bei mir.“

Erkenntnisse einer Pilgerin – ein Auszug
(nachmittags während der zweiten Schreibsession resümmiert).

Einfach loslaufen.
DIe Aussicht genießen, die hinter jedem Baum und jeder Kurve sich verändert.
Es wurde kein Eintritt verlangt, weder für den Botanischen Garten noch für Aphrodites Bad. Nicht mal Parkplatzgebühren musste ich bezahlen. Das frische Obst vom Bauern hat mein Herz erfreut. Wo kriegt man heute noch was für 3 Euro? Eine Tüte voller frischer Früchte.

Die Kapelle hat gleich zum Singen eingeladen … Die Zeit vor dem Olivenbaum war wichtig. Rote und grüne Früchte hingen prall und voll an den Zweigen. Ich begann meine Löffelliste zu schreiben. Es braucht Zeit für die Löffelliste, genauso braucht es Zeit, um das Buch fertig zu formulieren und in die Tiefe zu kommen. Erst über Umwege und Ausprobieren gelingt das Wesentliche. Das Wesentliche ist also erst gegen Ende (des Pilgerns) gelungen.

Olivenbaum
göttliche Äste
grüne blaue Früchte
Olivenölgeschmack auf meiner Zunge
Frieden

3 Gedanken zu „Pilgernd schreiben 5, aus der Höhe fällt

  1. Zeit, Umwege, Umleitungen (darüber schrieb ich mal), Ausprobieren führt zur Wesentlichkeit. Ich habe das mir zugeworfene Blogstöckchen nun zumindest in einem kleinen Detail ein wenig erörtert…..
    Pilgern und Schreiben. Beides liebe ich. Und dann diese Verbindung! Parallele auch zu meinem Laufen und anschließendem Schreiben 🙂 LG Geertje
    Weiterhin viel Freude…..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s