Frühlings-Fasten ja – aber mit Schmackes!

img_5328Yoko Ono schreibt in ihrem bezaubernden Buch „ACORN“:
Aufräumstück III

Versuche, über niemanden etwas Schlechtes zu sagen

a) drei Tage lang
b) fünfundvierzig Tage lang
c) drei Monate lang.

Schau, was mit deinem Leben passiert.

Nächsten Mittwoch beginnt – wer hätte es gedacht – die Fastenzeit mitten im kommenden Frühling. Für mich ist das echt eine Diskrepanz. Da lockt der Frühling uns hinterm Ofen hervor und wir genießen die laue Luft und das Vogelgezwitscher. Da lauern aber förmlich sechs Wochen Fastenzeit. „Es liegt was in der Luft“ und will von uns bemerkt zu werden.

Fasten hat im herkömmlichen Sinn immer etwas mit Verzicht zu tun, erscheint uns unfröhlich und ist gefühlt der Gegensatz zum aufbrechenden Frühling.

Ich bin für ein frühlingshaftes Fasten mit Schmackes. Heißt: wir haben die Wahl und treffen eine kraftvolle Entscheidung. Und diese Entscheidung tut uns rundherum gut. Wir fühlen uns wohlig in unserer Haut. Stolz werden wir sagen: „Ja, ich faste und zwar …“

Und nun kommt der schwierigere Teil: die Entscheidung treffen. Zuerst einmal das WAS will ich tun sprich fasten? Verzichten, etwas Neues oder etwas anders machen? Und dann die Zeitfrage: will ich 6 Wochen etwas Anderes gestalten? Oder wenigstens eine kurze Zeit lang?

Weniger ist mehr und wenn Fasten, dann mit Zeitqualität. Also. Wie Yoko Ono vorschlägt. Wem 6 Wochen zu lang erscheinen, der wagt wenistens 3 Tage. Oder eine Woche. Oder die erste und die letzte Woche. Oder jeden zweiten Tag nur ein Feierabendbierchen oder ein Stück Schokolade. Entscheide Dich!

Kommen wir noch zur Qualität: Gerne verzichtet man vor Ostern auf Alkohol, auf Süßes oder den Fleischkonsum. Das Weinchen am Abend, die Schokolade zum Dessert oder die Chips aus der Tüte? Man könnte ja auch mal auf die Massenware verzichten und regional oder Bio kaufen? Den Supermarktwein links lassen und vom heimischen Weinbauern das besondere Glas Wein am Samstagabend genießen, die Billigschokolade durch eine edle Premiumvariante ersetzen und die handgemachten Knusperchips ausprobieren. Das ist auch eine Möglichkeit des „Fastens“: Bring Qualität rein in die nächsten 6 Wochen. So oder anders.

Ich hab weiter unten einige Links gesammelt, die du mal durchklicken kannst. Was spricht dich an? Was willst Du ausprobieren?

Ich kann nicht voraussagen, was mit deinem Leben passiert. Aber eines weiß ich: es wird etwas mit dir tun. Es wird etwas mit deinem Leben passieren. Was, das liegt ganz an dir, wie du es anstellst und wie lange oder wie kurz Du etwas anders machen / neu gestalten magst. Mach es mit Qualität und mit Schmackes.

Ich wünsche dir jedenfalls heute schon viele Erkenntnisse. Und wenn Du sie mit mir teilen magst freue mich.

Hier eine Auswahl der gefunden Fastenvorhaben:

http://www.klimafasten.de/

Das Klimafasten will ich in einem nächsten Blogartikel prominent vorstellen. Jede Woche werde ich während der Fastenzeit zum jeweilgen Thema „laut denken“ mit Euch. Und daraus stricke ich dann gleich eine Blogaktion / werfe Blogstöckchen. Die können spontan aufgefangen werden.

7 Wochen anders leben oder wandeln mit dem Fastenbüchlein
(hab ich mir bestellt): 7 Wochen anderezeiten

Online-Schreibexperiment mit bzw. von Susanne Niemeyer
(ich hab mich angemeldet)

7 Wochen ohne sofort

SMS fasten, WhatsApp fasten, Facebook fasten? Darüber können wir dann ab 1. März mal laut nachdenken ;-), gell, und mal wieder telefonieren?

Ein Gedanke zu „Frühlings-Fasten ja – aber mit Schmackes!

  1. Pingback: Die Fastenzeit beginnt | Wesentlich werden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s